Das Klenke-Quartett mit Haydns „7 letzten Worten“


Archivmeldung aus dem Jahr 2012
Veröffentlicht: 13.03.2012 // Quelle: KulturStadtLev

Sie sind eine kompositorische Unmöglichkeit von entwaffnender Genialität – die „Sieben letzte Worte unseres Erlösers am Kreuze“, die Haydn 1785 im Auftrag der Domherren von Cádiz als eine Art Andachtsmusik für Orchester komponierte und 1787 für Streichquartett bearbeitete. Scheint schon die Extremsituation der Textvorlage das musikalisch Mögliche zu übersteigen, so stellt eine Folge sieben langsamer Instrumentalsätze eine weitere dramaturgische Herausforderung dar – doch weit gefehlt: Nicht im Entferntesten lässt Haydns Musik den Gedanken an Monotonie aufkommen, vielmehr zieht sie den Hörer fasziniert in ihren Bann.
Zumindest, wenn ein Ensemble wie das dieserhalb von der französischen Zeitschrift „Le Monde de la Musique“ mit dem „Choc du Mois“ ausgezeichnete Klenke-Quartett für die Aufführung verantwortlich zeichnet. „Im Klenke-Quartett haben sich vier absolut faszinierende Musikerinnen zusammengeschlossen, die in ihrer künstlerischen Einzigartigkeit noch weit über das bisher Geleistete wachsen und überraschen werden“,schrieb die FAZ, und Recht hat sie. Das Klenke-Quartett studierte an der Hochschule für Musik Franz Liszt in Weimar und gab 1994 sein Debüt. Künstlerisch begleitet von bedeutenden Musikern wie Ulrich Beetz (Abegg-Trio), Norbert Brainin (Amadeus-Quartett), Sandor Devich (Bartók-Quartett), wurde das Quartett u.a. beim Deutschen Musikwettbewerb mit Preisen ausgezeichnet. 2003 begleiteten sie den damaligen Bundespräsidenten Johannes Rau auf seinen Staatsbesuchen mit Konzerten in Mexico, Chile, Uruguay und Brasilien. Die wohl wichtigste Auszeichnung erhielt das Quartett im Januar 2007 auf der MIDEM, der weltweit größten und bedeutendsten Musikfachmesse in Cannes: den Classical Award in der Kategorie „Jury Nomination“ für die Gesamteinspielung der Mozart-Quartette.

Termin:
Sonntag, 18. März 2012
11.00 Uhr

Ort:
Schloss Morsbroich (Spiegelsaal)
Gustav-Heinemann-Str. 80
51377 Leverkusen

Karten: 17,00 Euro (erm.: 9,25 Euro).
Kartenbüro im Forum (Tel. 0214-406 4113), an allen bekannten Vorverkaufsstellen und im Internet (www.kulturstadtlev.de)


Anschriften aus dem Artikel: Albert-Einstein-Str 58, Alte Landstr 129

Kategorie: Kultur
Bisherige Besucher auf dieser Seite: 2.649

Meldungen Blättern iMeldungen Blättern

Weitere Artikel der Quelle "KulturStadtLev"


Top 10 Artikel

der letzten 6 Monate

Platz 1 / 32824 Aufrufe

Keine S6, kein RE1 und kein RE5 in Leverkusen-Mitte bis voraussichtlich 24. September 2023, 21:00 Uhr (Update 19.09.2023)

lesen

Platz 2 / 4058 Aufrufe

Kommenden Samstag: A1/A59: Verkehrseinschränkungen zwischen dem Kreuz Leverkusen-West und der Rheinallee

lesen

Platz 3 / 4043 Aufrufe

Änderungen im Bahnverkehr in Leverkusen am Samstag: Leit- und Sicherungstechnikarbeiten in Köln Hbf

lesen

Platz 4 / 3967 Aufrufe

A1: Auftrag zum Bau des zweiten Teilbauwerks der neuen Rheinbrücke Leverkusen vergeben

lesen

Platz 5 / 3790 Aufrufe

Brand in Leverkusen - Bürrig, Küppersteg,Rheindorf, Opladen - Automatische Warnmeldung

lesen

Platz 6 / 2705 Aufrufe

Donnerstag und Freitag auf der A1: Engpässe im Kreuz Leverkusen-West und in Köln-Niehl

lesen

Platz 7 / 2555 Aufrufe

Baustelle Borsigstraße/Fixheider Straße: Stadt interveniert bei Straßen.NRW

lesen

Platz 8 / 2021 Aufrufe

SchülerTicket wird Deutschlandticket

lesen

Platz 9 / 1941 Aufrufe

Spaß, Spiel und Spannung in Leverkusen: Das großes Kinderfest „LEVspielt3“ startet wieder gegen Ende der Sommerferien

lesen

Platz 10 / 899 Aufrufe

A1/A59: Verbindungssperrung im Kreuz Leverkusen-West bis 04. Oktober 2023

lesen