Stadtplan Leverkusen
24.10.2011 (Quelle: KulturStadtLev)
<< Stau nach Unfall im Berufsverkehr   Frauenselbsthilfegruppe Integration >>

„Thekentöne“ in bunter Vielfalt


Konzerte im November / Dezember 2011

Im Rahmen der Musikreihe „Thekentöne“ präsentiert das Kulturbüro der KulturStadtLev auch 2011 Konzerte bei freiem Eintritt in unterschiedlichen Gasthäusern in dezentral gelegenen Stadtteilen von Leverkusen. Im Gastraum der beteiligten Lokale stehen wieder einmal Bands von internationaler, regionaler und lokaler Herkunft. Die Konzerte als Bestandteil der dezentralen Kulturarbeit werden vom Kulturbüro organisiert und in Kooperation mit den Gastwirten vor Ort durchgeführt.

Die Termine:
05.11.2011 20.00 Uhr
Zur Hitdorfer Fähre,
Rheinstr. 1c, 51371 Leverkusen-Hitdorf
The Syncopators (Classical Jazz, Dixieland, Swing)

19.11.2011 20.00 Uhr
Herkenrath Hof, Bier-Bar Schalander
Bergische Landstr. 74-76, 51375 Leverkusen-Schlebusch
ZündholzDuo (sündige und zündige Lieder)

26.11.2011 20.00 Uhr
Gaststätte Norhausen
Felderstr. 17, 51371 Leverkusen-Rheindorf
SakkoKolonia (Krätzer, Leedcher, Blues)

03.12.2011 20.00 Uhr
Gaststätte Arenzberg
Am Arenzberg 1, 51381 Leverkusen-Berg. Neukirchen
RocknGroll (Blues, Guitar-Instrumentals, Rock)

Die Bands:

The Syncopators (AUS)
Sa. 05.11.11, 20.00 Uhr
„Zur Hitdorfer Fähre“
Rheinstr. 1c , 51371 Leverkusen-Hitdorf

Classic Jazz from Down Under,
Classics in Jazz made in Australia:
The Syncopators sind ohne Zweifel mit den britischen Top-Bands dieses Genres vergleichbar. Aber mit einer gewissen „Frische“ erscheint die australische Combo wieder ganz einzigartig. Der Bandleader und Posaunist Chris Ludowyk spielte, bevor er 1984 die Band gründete, mit vielen britischen Top-Bands und Legenden der Jazzsociety wie Bud Freeman, Art Hodes, Dick Carey, und in Australien mit Größen wie James Morrison und Graeme Bell.
Classic Jazz, Dixieland und Swing sind die Basis, interpretiert wird aber zeitgemäß und einzigartig. Dafür bürgt auch die Vielseitigkeit und Professionalität der Band, deren Mitglieder mit allen wesentlichen Bands von Acker Bilk und Kenny Ball bis zur Dutch Swing Collegeband gespielt haben. In Europa touren sie regelmäßig, und auf dem renommierten Jazzfestival in Breda sorgen sie regelmäßig für ein echtes Highlight.
www.societysyncopators.com.au
http://www.myspace.com/thesyncopators

Chris Ludowyk (trombone/voc), Peter Gaudion (trumpet/voc), Richard Miller (clarinet/saxophon /voc), Jeff Arthur (guitar/banjo), Steve Grant (piano), James Clark (bass/tuba), Andrew Swann (drums/voc)


ZündholzDuo
Sa. 19.11.11 , 20.00 Uhr
Herkenrath Hof, Bier-Bar Schalander
Berg. Landstr. 74-76, 51375 Leverkusen-Schlebusch

Das ZUENDHOLZ-duo präsentiert zündige & sündige Lieder. Das Projekt wurde aus der Idee geboren, auch in kleinsten Besetzungen mitreißende Livemusik zu bieten. Die Zuhörer erwartet eine Mixtur aus Folk, Rock, Pop und Country. Dabei sorgen Coverversionen bekannter Hits der letzten Jahrzehnte und eigene deutsche Songs für mitreißende Unterhaltung und gute Stimmung. Nicht Perfektion, sondern Publikumsnähe und Spaß stehen im Vordergrund der „zündigen und sündigen Lieder“ der Gruppe. Durch zahlreiche Auftritte in Kneipen und Pubs ist deren Cover-Repertoire aufgrund von Publikumswünschen derart gewachsen, dass es für viele Stunden reichen würde. Darunter sind Songs von Johnny Cash, Eric Clapton, John Denver, M.M. Westernhagen, Bob Dylan u. v. a. Aber auch die eigenen Lieder und Texte erfreuen sich großer Beliebtheit und machen einen Zündholz-Auftritt unverwechselbar.
www.zuendholzduo.de



SakkoKolonia
Sa. 26.11.11 , 20.00 Uhr
Gaststätte Norhausen
Felderstr. 17, 51371 Leverkusen-Rheindorf

Das Mundart-Duo „SakkoKolonia“, Bettina Wagner und Theo Krumbach, präsentiert ein gemischtes Programm, das sich vom Krätzche (kölsches Liedgut) bis hin zum Blues spannt. Zum Lachen, zum Schmunzeln, aber auch zum Nachdenken - ein ‘herrlich Kölsch-Gemösch’. Dazu kommen noch Teile aus dem aktuellen Weihnachtsprogramm mit einer abwechslungsreichen Mischung aus alten und neuen kölschen Liedern. Es findet sich am Vorabend zum ersten Advent für jeden Geschmack etwas: Von einfach »nur kölsch« bis kölsch-weihnachtlich, von traditionell bis unkonventionell, von altem kölschen Liedgut bis hin zu den ‘Schangsons’ von Dr. Henner Berzau, mit bekannten ‘Kölschen Leedchern’ und neuen Titeln von SakkoKolonia.
www.sakkokolonia.de


RocknGroll
Sa. 3.12.11, 20.00 Uhr
Gaststätte Arenzberg
Am Arenzberg 1, 51381 Leverkusen-Berg. Neukirchen

RocknGroll ist ein klassisches Blues-Rock-Trio im Sound der 60er-Jahre. „Time capsuled sound“ schreibt das „Southwest Blues Magazin“ aus Texas über die drei. Die musikalischen Einflüsse von Blues und Rock der 60er-Jahre sind deutlich hörbar: Elmore James (slide guitar), Freddie King, die frühen Fleetwood Mac ...
Die Band um Bernard Groll trägt diese Musikrichtung hinüber ins 21. Jahrhundert. Hinzu kommen füllige Guitar-Instrumentals mit viel Reverb und Echo auf der Gitarre. Eine Musikrichtung, die Quentin Tarantino in seinen Filmen gerne einsetzt. That’s Surf Music!
Die Band hebt sich durch eigene Songs (Originals) von vergleichbaren Trio-Besetzungen deutlich ab. Zum Live-Programm gehören Blues-, Rock- und Surf-Klassiker, die im typischen RocknGroll-Sound interpretiert werden.
RocknGroll sind regelmäßig in den USA unterwegs in Dallas, Texas-Area und Muscle Shoals, Alabama.
www.rockngroll.com

Bernard Groll (guitar, vocals), Christoph Herder (bass), Björn Sondermann (drums)


4 Bilder, die sich auf „Thekentöne“ in bunter Vielfalt beziehen:
17.10.2011: RocknGroll
00.00.2011: SakkoKolonia
00.00.2011: Lars Jantzen/Zündholzduo
02.10.2009: The Syncopators

Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 07.06.2015 23:07 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet