Tag der Offenen Tür - Musikschule


Archivmeldung aus dem Jahr 2011
Veröffentlicht: 16.07.2011 // Quelle: Stadtverwaltung

Beim Tag der offenen Tür der Musikschule hielt Bürgermeisterin Josefa Lux soeben folgende Rede:

"Liebe Kinder, Eltern, Lehrkräfte und Gäste,

ich begrüße Sie sehr herzlich zum Tag der Offenen Tür der Musikschule Leverkusen. Gleich zu Beginn startet die Musikschule mit einem besonderen musikalischen Highlight: dem bekannten Musikmärchen "Peter und der Wolf", das speziell für Kinder geschrieben wurde. Danach folgt das Klassikpodium, das in verschiedenen Blöcken jeweils andere Instrumente in den Mittelpunkt stellt - zunächst das Akkordeon, dann die Saiteninstrumente, danach die Bläser, und zum Nachmittag hin Opernstimmen und schließlich die Schlaginstrumente.

Auf der Bühne draußen präsentieren sich parallel hierzu in einem 7 Stunden Non-Stop Musikprogramm die vielen verschiedenen Ensembles und Bands der Musikschule, die Folk-, Jazz- und Popmusik spielen.

Dieser Tag soll aber nicht nur zeigen, was die Schülerinnen und Schüler der Musikschule so alles können, sondern auch, was man hier alles lernen kann.

Angefangen vom offenen Unterricht in allen Fächern, wo sich Kinder und Eltern informieren können, bis hin zu verschiedenen Workshops und musikalischen Mitmach-Aktionen.

Alle Aufführungen hier haben etwas gemeinsam: Sie stellen die Bandbreite des Musikunterrichts an der Musikschule vor und zeigen überdies, wieviele Talente Leverkusen zu bieten hat.

Aber bei der Musikschule geht es nicht nur um Talentförderung, sondern auch darum, dass musizieren Freude macht.

Mit neuen Projekten wie "Jekiss - jedem Kind seine Stimme" etwa bringt die Musikschule das Singen erfolgreich in die Grundschulen. Unterstützt wird sie dabei von der Bürgerstiftung.

Ich bin sicher, dass Musik den Schulalltag sowie das Leben der Kinder sehr bereichert und nicht nur das: Nach einer österreichischen Studie machen musizierende Kinder weniger Flüchtigkeitsfehler und sind offenbar besser darin, längere Informationseinheiten aufzunehmen, bevor sie einen Sachverhalt beurteilen. Bemerkenswert dabei sei, so die Grazer Wissenschaftler, dass sich diese Zusammenhänge unabhängig vom jeweiligen sozio-ökonomischen Umfeld und sogar der Intelligenz der Kinder feststellen ließen. Bei Kindern mit intensiverem Instrumentalunterricht wurde zudem nachgewiesen, dass diese bessere Lese-Rechtschreibleistungen aufweisen.

Dass alles sind Argumente für den Unterricht an der Musikschule - wenn ich überhaupt Argumente dafür zu finden bräuchte.

Ich weiß, dass auch die Musikschule es angesichts der augenblicklichen Haushaltssituation nicht leicht hat. Bürgerstiftung und der Förderverein, aber auch die im letzten Jahr gegründete Stiftung "Bürger für Musikschule", springen in die Bresche und finanzieren Noten und teure Musikinstrumente.

Der Förderverein, namentlich die Vorsitzende Frau Regine Marchand und ihr Team, haben auch dieses Fest auf die Beine gestellt. Dafür an dieser Stelle herzlichen Dank. Dank auch für die Unterstützung der örtlichen UNICEF-Gruppe, die den Tag der Offenen Tür seit mehr als 20 Jahren begleitet.

Jetzt aber wünsche ich Ihnen und vor allem Euch liebe Kinder viel Spaß und gute Unterhaltung mit dem spannenden musikalischen Märchen "Peter und der Wolf"."


Anschriften aus dem Artikel: Albert-Einstein-Str 58, Alte Landstr 129

Kategorie: Kultur
Bisherige Besucher auf dieser Seite: 3.548

Meldungen Blättern iMeldungen Blättern

Weitere Nachrichten der Quelle "Stadtverwaltung"

Weitere Meldungen