Stadtplan Leverkusen
03.02.2011 (Quelle: Stadtverwaltung)
<< Woltering gegen Thiel – Elfenduell im Benefizspiel   Dr. Bernhard Düttmann wird neuer Finanzvorstand bei Lanxess >>

Der Countdown läuft in Leverkusen


FIFA-Frauen-Fußball-WM






Die Deutsche Bahn ist Nationaler Förderer und Offizieller Mobilitäts- und Logistikdienstleister der FIFA Frauen-Weltmeisterschaft Deutschland 2011 und wird das Turnier mit vielfältigen Aktivitäten unterstützen.

Mit der Enthüllung der überdimensionalen WM-Uhr im Bahnhof Mitte startete die Deutsche Bahn AG am Donnerstag, 3. Februar, auch in Leverkusen den Countdown zur Fußball-WM.

Leverkusens Oberbürgermeister Reinhard Buchhorn und Reiner Latsch, Konzernbevollmächtigter der DB für Nordrhein-Westfalen, enthüllten mit der FIFA Frauen-WM-Botschafterin Sandra Minnert und Carsten Ramelow, WM-Botschafter der Stadt Leverkusen vor zahlreichen Besuchern und Medienvertretern die Countdown-Uhr am Bahnhof Leverkusen-Mitte.

Oberbürgermeister Reinhard Buchhorn wies in seiner Rede anlässlich dieses "schönen Tages für die WM-Stadt Leverkusen" darauf hin, dass nun kaum noch einen in Leverkusen geben werde, der an der Fußball-Weltmeisterschaft vorbeikommt, so denn das Ziel seiner Bahnreise Leverkusen-Mitte heiße. Leverkusen verfüge zwar vermutlich über den kleinsten Bahnhof aller WM-Städte und auch nicht alle Züge, die Leverkusen sich wünsche würden an diesem Bahnhof halten, so der Oberbürgermeister. Die zentrale Lage mache es aber dennoch ungemein leicht, mit der Deutschen Bahn schnell und bequem in die WM-Stadt zu kommen. Leverkusen freue sich sehr, im Juni und Juli Fußballfans vor allem aus Kolumbien, Mexiko, Australien, Japan, Norwegen und Schweden begrüßen zu dürfen und werde alles tun, um sich als sympathischer und weltoffener Gastgeber zu präsentieren, so Reinhard Buchhorn abschließend.

Reiner Latsch hob hervor, dass er sich über den Zuschlag für Leverkusen sehr gefreut habe, nachdem die Bewerbung Leverkusen s als WM-Stadt bei der Männer-WM 2006 so knapp gescheitert war.

Lust auf die WM machten auch Sandra Minnert und Carsten Ramelow. Minnert betonte, sie sei bei jedem, ihrer Länderspiele stolz gewesen, für Deutschland spielen zu dürfen und beneide ein wenig die Frauen, die jetzt eine WM im eigenen Land spielen dürften. Auch für Carsten Ramelow waren die schönsten Erinnerungen mit dem WM-Turnier 2002 in Japan und Südkorea verbunden. Es habe mit Deutschland und Bayer 04 Leverkusen zwar nun zu vier "Vizetiteln gereicht, dennoch sei es für ihn sportlich die schönste und rückblickend auch eine sehr erfolgreiche Zeit gewesen.

Gewinnmöglichkeiten gab es auch für die Besucher der Veranstaltung. Sie konnten DB-Fußbälle gewinnen und sich mit WM-Maskottchen Karla Kick fotografieren lassen. Die WM-Countdown-Uhr zählt nicht nur die Tage bis zum Eröffnungsspiel der FIFA Frauen-WM, sondern wirft auch jeden Tag zwischen 12.00 und 16.00 Uhr einen roten DB-Fußball mit einer Gewinnspielkarte für Spiele in Leverkusen und das Finale aus. Ein Besuch im Bahnhof Mitte Leverkusen lohnt sich ab sofort also täglich.


4 Bilder, die sich auf Der Countdown läuft in Leverkusen beziehen:
03.02.2011: Buchhorn im Interview
03.02.2011: Latsch, Buchhorn, Ramelow, Minnert und Karla Kick
03.02.2011: Latsch, Buchhorn, Ramelow, Minnert enthüllen Uhr
03.02.2011: Latsch, Buchhorn, Minnert und Karla Kick

Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 10.03.2013 03:52 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter