Stadtplan Leverkusen
23.05.2010 (Quelle: TSV Bayer 04)
<< Jonas Efferoth meistert Qualifikation schadlos   Gruber gibt Saisoneinstand in Shanghai >>

Przybylko und Hübner mit U20-WM-Norm, Nwachukwu siegt


Der Leverkusener Hochspringer Mateusz Przybylko hat bei der Leichtathletik-Gala in Weinheim für den Höhepunkt unter den Nachwuchstalenten gesorgt. Mit 2,15 Metern verbesserte der 18-Jährige seine Freiluftbestleistung um drei Zentimeter und erfüllte die Qualifikationshöhe für die U20-WM in Moncton (Kanada; 19.-25.07.) exakt. Ebenfalls die Norm knacken konnte Florian Hübner über 100 Meter. In 10,51 Sekunden pulverisierte er seine bisherige Bestleistung (10,77 sec) und blieb klar unter dem U20-Richtwert (10,60 sec). Die Deutsche 400-Meter-Meisterin Sorina Nwachukwu war über 200 Meter nicht zu schlagen. 23,87 Sekunden bedeuteten für die Bayer 04-Athleten gleichermaßen einen neuen Hausrekord.

„Ich war mir heute hundertprozentig sicher, dass es klappt“, sagte Przybylko selbstbewusst. „Ich hatte die ganze Vorbereitung nur die WM-Norm im Kopf, und heute hat es geklappt.“ Fünf Tage zuvor vereitelten schwierige Windverhältnisse in Garbsen noch den ersten Normversuch. Benjamin Ellerbrock machte hinter dem Deutschen Jugendhallenmeister den Bayer 04-Doppelerfolg perfekt (2,12 m).

Während Hübner seine 100-Meter-Bestzeit im Vorlauf bereits auf 10,68 Sekunden verbesserte, steigerte er sich im Finale erneut deutlich. Bei optimalem Rückenwind von zwei Metern pro Sekunde war der Leverkusener nicht zu schlagen. Im Ziel hatte er einen Vorsprung von sieben Hundertstelsekunden auf Roy Schmidt (TuS Jena), der in 10,58 Sekunden ebenfalls die Norm erfüllte.

Für drei weitere Leverkusener Siege sorgten Mehrkämpfer Alyn Camara im Weitsprung der Männer, Hochspringerin Linda Zuber bei den Frauen und Weitspringerin Lisa Kurschilgen (weibl. Jugend A). Camaras weitester Sprung wurde mit 7,60 Metern gemessen, Zuber überquerte 1,77 Meter und Kurschilgen wurde mit 5,86 Metern gemessen.

Platz zwei über 100 Meter gab es für die Staffel-WM-Dritte Cathleen Tschirch. Die Sportsoldatin brachte es hinter Marion Wagner (USC Mainz; 11,53 sec) nach 11,62 Sekunden im Vorlauf im Finale auf 11,65 Sekunden. Mit der deutschen 4x100-Meter-Staffel stoppte die Uhr für Tschirch zusammen mit Yasmin Kwadwo (TV Wattenscheid 01), Wagner und Verena Seiler (MTG Mannheim) nach 43,35 Sekunden.

Hürdensprinterin Anne-Kathrin Elbe erwischte dagegen keinen glücklichen Saisoneinstand. Nach 13,46 Sekunden im Vorlauf wurde die 23-Jährige im 100-Meter-Hürden-Finale zunächst aufgrund eines Fehlstarts disqualifiziert. Nach einem Einspruch durfte die Deutsche Juniorenmeisterin dann trotzdem starten und lief nach 13,17 Sekunden als Dritte ins Ziel. In der Ergebnisliste wird Elbe allerdings „außer Wertung“ geführt.

Die kompletten Ergebnislisten gibt es unter www.leichtathletik.de.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 31.12.2015 18:34 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter