Christine Schulz holt Mehrkampfgold – weibliche Jugend Teamsieger - News von Leverkusen.com


Top 10 Artikel

der letzten 6 Monate

Platz 1 / 1100 Aufrufe

Spaß, Spiel und Spannung: Das großes Kinderfest „LEVspielt3“ startet wieder gegen Ende der Sommerferien

lesen

Platz 2 / 1050 Aufrufe

Ehrenamtskarte NRW jetzt auch als App

lesen

Platz 3 / 773 Aufrufe

6. Leverkusener Hundeschwimmen „LevDog“

lesen

Platz 4 / 742 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Platz 5 / 724 Aufrufe

Baumaßnahme Kreisverkehr Karl-Carstens-Ring: Verkehrseinschränkungen im Rahmen von Instandsetzungsmaßnahmen 

lesen

Platz 6 / 721 Aufrufe

Leihrad: Wupsi fragt die Leverkusener

lesen

Platz 7 / 720 Aufrufe

Zum Fußballspiel am besten mit öffentlichen Verkehrsmitteln - Bayer 04 Leverkusen gegen FC Augsburg

lesen

Platz 8 / 711 Aufrufe

A59: Vollsperrung im Leverkusener Kreuz vom 05.08. bis 08.08.2022

lesen

Platz 9 / 708 Aufrufe

„Mach Lev bunter“: Dafür werben Stadt und Currenta gemeinsam

lesen

Platz 10 / 704 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Christine Schulz holt Mehrkampfgold – weibliche Jugend Teamsieger

Veröffentlicht: 30.08.2009 // Quelle: TSV Bayer 04

Siebenkämpferin Christine Schulz hat sich nach ihrem Sieg bei den Deutschen Hallen-Mehrkampf-Meisterschaften im Februar nun auch den Titel im Freien geholt. Mit 6.030 Punkten gewann die Hallen-EM-Siebte vom TSV Bayer 04 Leverkusen in Lage vor Claudia Rath (5,829 Pkt.; LG Dornburg) und Maren Schwerdtner (5.714 Pkt.; SC Neubrandenburg) die Goldmedaille. Die U18-WM-Dritte Kira Biesenbach verlor hingegen in der weiblichen Jugend B auf den abschließenden 800 Metern die Führung, die sie bis dahin inne hatte, an Tilia Udelhoven (5.505 Pkt.; LAV Bad Godesberg) und musste sich etwas überraschend mit dem zweiten Platz (5.470 Pkt.) zufrieden geben.

Für Schulz war der Erfolg nach einer von Rückenproblemen geprägten Saison ein versöhnliches Ende. „Ich bin nach Lage gereist, um Deutsche Meisterin zu werden und hatte auch mit einer Leistung von 6.000 Punkten geliebäugelt. Dass ich nun beides geschafft habe, gibt mir wieder Auftrieb, denn in den letzten Monaten war bei mir der Wurm drin“, sagte die Leverkusenerin. Einzig nach dem Weitsprung musste die Sportsoldatin kurzfristig die Führung an Claudia Rath abgeben, also sie nach zwei ungültigen Anläufen einen Sicherheitssprung auf 5,89 Meter hinlegte. Nach einem guten Speerwurf mit 45,39 Meter eroberte sie aber die Spitzenposition zurück und blieb auch über 800 Meter (2:15,14 min) vor ihrer Konkurrentin aus Dornburg. Dahinter kam Maren Schott mit 4.839 Zählern auf den siebten Rang.

Zusammen mit Kimberly Jeß, die bei ihrem ersten Start im Leverkusener Trikot mit 4.701 Zählern auf den elften Rang kam, und Malena Richter auf Platz 17. (4.600 Pkt.) blieb Kira Biesenbach immerhin noch der Teamsieg. Die zweite Mannschaft mit Anna Zahraj (28.; 4.381 Pkt.), Nina Berghoff (30.; 4.331 Pkt.) und Barbara Szarabajko (37.; 4.021 Pkt.) kam ebenso wie die männlichen A-Jugendlichen um Nils Weispfennig (6.; 5.709 Pkt.), Max Kohler (24.; 5.156 Pkt.) und Marvin Caspari (25.; 5.149 Pkt.) auf den vierten Platz.

Die kompletten Ergebnislisten gibt es unter www.leichtathletik.de.


Bisherige Besucher auf dieser Seite: 3.129
Weitere Artikel vom Autor TSV Bayer 04