Stadtplan Leverkusen
20.07.2008 (Quelle: TSV Bayer 04)
<< Friedek versucht sich nach Peking zu klagen   Djakpa nicht zum Olympia-Turnier >>

DJM: Biesenbach überrascht als Zweite, Hahn holt wieder Bronze


Mit sieben Medaillen haben die Leverkusens Leichtathleten ihr Soll bei den Deutschen Jugend-Meisterschaften in Berlin erfüllt. Für Gold sorgte die Sprintstaffel der männlichen B-Jugend. Vize-Meister wurden Speerwerferin Sarah Nöh in der A-Jugend sowie Niklas Rothes über 400 Meter Hürden und Kira Biesenbach über 200 Meter (beide B-Jugend). Gleich zweimal Bronze gewann Langstreckler Alexander Hahn in der A-Jugend und Lena Klaassen über 800 Meter in der jüngeren Altersklasse.

Die Silbermedaillen-Gewinner des TSV Bayer 04 zeigten eine sehr unterschiedliche Gefühlslage. Während Sarah Nöh und Niklas Rothes ihre Enttäuschung nicht verbargen, konnte Kira Biesenbach ihr Glück kaum fassen. „Das ist genial. Vor allem die Zeit“, jubelte die vermeintliche Mehrkämpferin, die sich über 24,72 im Vorlauf auf 24,55 Sekunden im Finale steigerte. „Eigentlich wollte ich ja im Weitsprung vorne landen.“ Trainer Erik Schneider war vom Husarenritt seines Schützlings richtig geschockt. „Das habe ich nicht für möglich gehalten. Einfach super“, sagte Schneider ungläubig.

Zum Reden war Sarah Nöh nach dem verlorenen Sieg im Speerwurf wahrlich nicht zumute. Gleich im ersten Versuch setzte sich die Bayer-04-Werferin an die Spitze und führte vor dem letzten Durchgang mit 50,96 Metern. Doch dann wurde sie von Isabelle Janz, die im letzten Durchgang 51,04 Meter warf, noch übertrumpft. Damit steigerte die Athletin von der LG Offenburg ihren Hausrekord um dreieinhalb Meter, Nöh konnte nicht mehr kontern.

Silber gewonnen, persönliche Bestzeit erzielt, aber trotzdem nicht zufrieden. So lautete das Fazit von Niklas Rothes nach seinem zweiten Platz über 400 Meter Hürden in 53,38 Sekunden. „Eigentlich darf ich nicht meckern, denn vor vier Wochen war ich noch verletzt. Aber ich war der Vorlaufschnellste und habe auf Gold spekuliert“, meinte Rothes. Doch Philipp Bosler (LV 90 Thum) steigerte sich um fast eine Sekunde auf 53,06 Sekunden.

Nachdem Alexander Hahn mit seinem 5000-Meter-Auftritt (14:34,94 min) noch haderte, zeigte er sich nach dem 3000-Meter-Lauf (8:20,73 min) vollauf zufrieden. „Im Moment läuft es nicht so, dafür sind zwei Bronzemedaillen echt gut“, sagte der 19-Jährige. Hundskaputt, aber überglücklich war auch Lena Klaassen, die über 800 Meter in 2:11,66 Minuten ebenfalls Dritte wurde. „Eine Medaille hatte ich mir vorgenommen und das Ergebnis ist optimal“, meinte die Bayer-04-Athletin.

Für die einzige Leverkusener Goldmedaille hatte am ersten Meisterschaftstag die 4x100-Meter-Staffel der männlichen B-Jugend gesorgt. In 42,11 Sekunden verwiesen Marc Niclas Müller, Florian Hübner, Marcel Zilgens und Niklas Rothes das Team des TV Gladbeck (42,39 sec) auf Rang zwei. „Mit Gold haben wir geliebäugelt, aber wir hatten starke Konkurrenz. Die Zeit ist sehr gut, vor allem, da sie erst um neun Uhr abends gelaufen sind und das Stadion schon fast dunkel war“, lobte Trainerin Ingrid Thyssen.

Betrübt zeigte sich Thyssen hingegen über die Ausfälle von Florian Hübner und Alyn Camara. „Alyn musst auf das Hürden-Finale und den Weitsprung verzichten, weil er eine Mandelentzündung hat. Das war sehr schade“, sagte die Leverkusener Trainerin enttäuscht. Hübner konnte wegen Muskelbeschwerden nicht zum 100-Meter-Endlauf der B-Jugend antreten, wo eine Medaille möglich gewesen wäre. Auch über die doppelte Strecke wäre eine Podestplatzierung möglich gewesen.

Bei den zeitgleich ausgetragenen Deutschen Staffel-Meisterschaften der Aktiven holte das 3x800-Meter-Trio der Frauen überraschend die Goldmedaille. Saskia Janssen brachte die Leverkusenerinnen in Führung. Kerstin Marxen und Annett Horna bauten den Vorsprung gar noch aus. Die Staffel gewann in 6:26,19 Minuten dun verwies den TV Wattenscheid (6:29,66 min) und die LG Karlsruhe (6:29,97 min) auf die Plätze zwei und drei.

Die Leverkusener Top-Acht-Platzierungen bei den Deutschen Jugend-Meisterschaften in Berlin:

Männliche Jugend A: 3000 Meter: 3. Alexander Hahn 8:20,73 min; 5000 Meter: 3. Alexander Hahn 14:34,94 min; Hammer: 4. Fabian Hedermann 61,78 m.

Männliche Jugend B: 400 Meter Hürden: 2. Niklas Rothes 53,38 sec; Stab: 6. Tim-Marvin Grimberg 4,60 m; 4x100 Meter: 1. TSV Bayer 04 (Marc Niclas Müller – Florian Hübner – Marcel Zilgens – Niklas Rothes) 42,11 sec.

Weibliche Jugend A: 800 Meter: 4. Sabrina Buchrucker 2:08,80 min; Diskus: 5. Daniela Fink 46,22 m; Speer: 2. Sarah Nöh 50,96 m.

Weibliche Jugend B: 200 Meter: 2. Kira Biesenbach 24,55 sec; 800 Meter: 3. Lena Klaassen 2:11,66 min.

Frauen: 3x800 Meter: 1. TSV Bayer 04 (Saskia Janssen – Kerstin Marxen – Annett Horna) 6:26,22 min).

Die kompletten Ergebnislisten gibt es unter www.leichtathletik.de.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 29.03.2020 01:45 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter