Stadtplan Leverkusen
15.09.2007 (Quelle: Bayer 04)
<< Vier Kandidaten für die Ramelow-Rolle   Verstärkung für die „BAYER GIANTS Community“ >>

Großer Sprung nach vorne


Es ist die Defensive, die bei Bayer 04 zurzeit am meisten Freude bereitet. Zum dritten Mal blieb die Werkself im Heimspiel ohne Gegentor, nur der FC Bayern hat ebenfalls erst zwei Gegentore kassiert. Und beim 2:0 gegen Bochum schossen beide Innenverteidiger die Tore.


Arturo Vidal war es, den Michael Skibbe für den verletzten Carsten Ramelow von Beginn an brachte. Statt Hans Sarpei verteidigte Vratislav Gresko hinten links.

Der VfL Bochum war wie in den letzten Duellen in der BayArena ein Gegner auf Augenhöhe. Die ersten Chancen gehörten auch den Gästen. Pfertzel prüfte René Adler mit einem Flachschuss (5.), Bechmann schoss rechts vorbei (6.).

Bechmann bot sich auch die große Chance zur Führung. Frei vor Adler sprang ihm der Ball zu weit vom Fuß und Bayers Nummer 1 klärte (8.).

Gekas unauffällig

Theofanis Gekas zeigte sich gegen seine alten Kollegen das erste Mal mit einem Weitschuss, der übers Tor flog (10.). Sonst blieb der Grieche recht unauffällig.

Wesentlich knapper wurde es bei Bayers erster guter Chance. Friedrichs Flanke setzte Tranquillo Barnetta vom Elfmeterpunkt knapp vorbei (15.).

Bayer machte nun das Spiel, ohne zu Chancen zu kommen. 62 Prozent Ballbesitz zählten die Statistiker nach einer halben Stunde.

Haggui steht richtig

Urplötzlich war Bochum wieder mit zwei Chancen da. Erst verpasste Zdebel, ehe Bechmann eine Flanke von Epalle aus vollem Lauf neben das Tor köpfte (38.).

Eine durchschnittliche erste Hälfte, die zweite begann mit einer mitentscheidenden Szene. Pfertzel, der schon mit Gelb belastet war, sah nach einem weiteren Foul an Bernd Schneider die Ampelkarte (54.).

Schnell nutzte Bayer die Überzahl. Friedrichs Kopfball strich noch haarscharf über die Latte (59.), aber Haggui fand den Weg ins Netz. Einen abgefälschten Schneider-Freistoß verlängerte der Tunesier per Hechtsprung ins Tor (62.).

Entscheidung durch Friedrich

Bochum suchte in Unterzahl seine Ausgleichchance, Bayer nicht immer souverän. Erst in den Schlussminuten beherrschte Bayer den VfL. Schneiders gefühlvollen Fernschuss holte Keeper Lastuvka ebenso gekonnt heraus wie Vidals Flachschuss.

Nicht gut sah der Bochumer vor dem 2:0 aus. Zu unentschlossen griff der Schlussmann nach Schneiders Ecke ein, den Abpraller schoss Friedrich vom Elfmeterpunkt ein (88.).

Jetzt kommt Leiria

„Wichtig ist, dass wir im Defensivbereich gut stehen. Das schaffen wir besser als in der letzten Saison“, sah es Skibbe.

Bereits am Donnerstag geht es in der BayArena wieder rund. Im UEFA-Pokal steht das Hinspiel der ersten Runde gegen DU Leiria an.


Bayer 04: Adler - Castro, Friedrich, Haggui, Gresko - Vidal, Rolfes - Schneider, Barnetta - Kießling, Gekas

VfL Bochum: Lastuvka - Concha, Maltritz, Yahia, Pfertzel - Dabrowski, Zdebel - Sestak, Grote - Bechmann, Epalle

Tore: 1:0 Haggui (62.), 2:0 Friedrich (88.)

Einwechslungen: 68. Imhof für Dabrowski, 70. Sarpei für Gresko, 77. Barbarez für Gekas, 82. Mieciel für Zdebel, 86. Ilicevic für Bechmann, 90. Callsen-Bracker für Barnetta

Gelb-Rote Karten: Pfertzel (54.)

Zuschauer: 22500 (ausverkauft)

Schiedsrichter: Dr. Markus Merk


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 02.02.2020 20:46 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter