Wolfgang Amadeus

Ein Ballett über das Leben Wolfgang Amadeus Mozarts

Archivmeldung aus dem Jahr 2006
Veröffentlicht: 18.04.2006 // Quelle: KulturStadtLev

Mit Gray Veredon’s Mozart-Ballett im klassischen Stil feiert das Forum den 250. Geburtstages des großen Komponisten. Neben dem Gastspiel des Theaters Hagen mit der Oper „Die Zauberflöte“ (03.05.) und dem Konzert des Leverkusener Bachchors mit Mozarts „Requiem d-moll“ (28.05.) ist die Vorstellung ein weiterer Beitrag zum Mozart-Jahr 2006. Gray Veredon hat sich in seiner Choreografie auf die Spuren des emotionalen und wechselvollen Lebens von Wolfgang Amadeus Mozart und seines überwältigenden Werkes begeben und einen Ballettabend in dreizehn Szenen über Stationen im Leben Mozarts gestaltet, darin die frühen Jahre des „Wunderkinds“ Wolfgang Amadeus, die Reisen mit dem Vater Leopold, die Freundschaft mit Thekla Mozart – dem Bäsle, die Hochzeit mit Constanze Weber, das Leben in der Wiener Gesellschaft, seine Beziehung zu den Freimaurern und die letzte Komposition – das Requiem. Veredon’s Ballett ist eine Hommage an ein musikalisches Genie.

Der Neuseeländer Gray Veredon studierte an der Schule des Royal Ballet in London, gehörte zum Direktorium des Kölner Tanz-Forums und war Ballettdirektor der Opéra de Lyon. Als Tänzer war er Mitglied des Covent Garden Ballet, des Stuttgarter Balletts von John Cranko, er choreografierte für das Washington Ballet, das Ballett der Metropolitan Opera New York und viele andere Kompanien von internationalem Ruf. Mit dem Ballett Lodz, eine der besten Ballettkompanien Polens, hat er bereits 1985 die Produktion „Ein Sommernachtstraum“ erarbeitet.

Die Ausstattung dieser Produktion gestaltete der aus Schweden stammende Bühnenbildner und Designer Erik Ulfers, der für die zahlreichen Kostüme sogar wertvolle Stoffe aus Frankreich kommen ließ.

Ballett der Staatsoper Lodz
Idee und Choreografie: Gray Veredon
Ausstattung: Erik Ulfers
Mit Musik von W. A. Mozart aus „Die Zauberflöte“, Posthorn-Serenade, Sinfonie Nr. 11 D-Dur und Sinfonie Nr. 40 g-moll, dem Requiem d-moll, Divertimenti, Arien u.a. (Bandeinspielung)

Termin:
Mittwoch, 26. April 2006,
19.30 – ca. 21.40 Uhr

Ort:
Forum – Großer Saal

Karten:
14,00 - 25,50 Euro
(erm.: 7,50 - 13,25 Euro)
Kartenbüro im Forum (Tel. 0214-406 4113), Stadt-Info im City-Point (Tel. 0214-86 61-111), an allen Ticket-Online-Vorverkaufsstellen, über Internet (www.kulturstadtlev.de) sowie eine Stunde vor der Veranstaltung an der Tageskasse


Anschriften aus dem Artikel: Albert-Einstein-Str 58, Alte Landstr 129

Kategorie: Kultur
Bisherige Besucher auf dieser Seite: 2.680

Meldungen Blättern iMeldungen Blättern

Weitere Nachrichten der Quelle "KulturStadtLev"


Top 10 Artikel

der letzten 4 Wochen

Platz 1 / 628 Aufrufe

Leverkusen: Städtische Erzieherinnen und Erzieher erhalten ab Juli mehr Gehalt - Stadt beschließt einheitliche Höhergruppierung

lesen

Platz 2 / 572 Aufrufe

Warnstreik im ÖPNV: wupsi am Donnerstag, den 15.02.2024 ganztägig bestreikt

lesen

Platz 3 / 566 Aufrufe

Leverkusen: Vermisste 16-Jährige - Öffentlichkeitsfahndung der Polizei Gütersloh

lesen

Platz 4 / 483 Aufrufe

GIANTS und Currenta: Gemeinsam für den Standort Leverkusen

lesen

Platz 5 / 483 Aufrufe

Leverkusen: Nur noch eingeschränkte Verzehrempfehlung in der Opladener Neustadt

lesen

Platz 6 / 483 Aufrufe

Unaufhaltsame BAYER GIANTS Leverkusen: Siegreich trotz Herausforderungen in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB 2023/24

lesen

Platz 7 / 482 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Platz 8 / 482 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Platz 9 / 482 Aufrufe

Änderungen der Abfuhrtermine in Leverkusen während der Rosenmontagswoche

lesen

Platz 10 / 331 Aufrufe

Mit dem Zug zum Karneval nach Köln: Zusätzliche Verbindungen und Spezialtickets

lesen