Bilanz und Ausblick der Wirtschaftsförderung - News von Leverkusen.com


Top 10 Artikel

der letzten 6 Monate

Platz 1 / 1118 Aufrufe

Spaß, Spiel und Spannung: Das großes Kinderfest „LEVspielt3“ startet wieder gegen Ende der Sommerferien

lesen

Platz 2 / 1070 Aufrufe

Ehrenamtskarte NRW jetzt auch als App

lesen

Platz 3 / 783 Aufrufe

6. Leverkusener Hundeschwimmen „LevDog“

lesen

Platz 4 / 761 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Platz 5 / 746 Aufrufe

Leihrad: Wupsi fragt die Leverkusener

lesen

Platz 6 / 736 Aufrufe

Zum Fußballspiel am besten mit öffentlichen Verkehrsmitteln - Bayer 04 Leverkusen gegen FC Augsburg

lesen

Platz 7 / 736 Aufrufe

Baumaßnahme Kreisverkehr Karl-Carstens-Ring: Verkehrseinschränkungen im Rahmen von Instandsetzungsmaßnahmen 

lesen

Platz 8 / 732 Aufrufe

A59: Vollsperrung im Leverkusener Kreuz vom 05.08. bis 08.08.2022

lesen

Platz 9 / 723 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Platz 10 / 720 Aufrufe

„Mach Lev bunter“: Dafür werben Stadt und Currenta gemeinsam

lesen

Bilanz und Ausblick der Wirtschaftsförderung

Veröffentlicht: 08.03.2006 // Quelle: Stadtverwaltung

In einem Pressegespräch (zu dem allerdings nur ein Teil der Presse eingeladen wurde, um Fragen zu vermeiden) stellte die WFL Wirtschaftsförderung Leverkusen GmbH ihre Bilanz für das Jahr 2005 vor. Für das laufende Jahr fasste der Aufsichtsrat in seiner Sitzung am 22. Februar einige bedeutende Beschlüsse.

3 neu angesiedelte Unternehmen mit 18 Arbeitsplätzen und 11 Vorhaben, in denen die WFL durch ihre Bestandspflege dazu beitragen konnte, dass mehr als 190 Arbeitsplätze in Leverkusen gesichert wurden, nannte Geschäftsführer Rainer Häusler in der Bilanz der WFL für das Jahr 2005.

Im Rahmen dieser Arbeiten zählt die WFL

3 verkaufte Grundstücke mit 4.700 m2 Fläche aus dem eigenen Besitz,
mehr als 30.000 m2 vermittelte Gewerbegrundstücke,
7 vermittelte Mieter in bereits bestehenden Immobilien und
die Vollvermietung der WFL-eigenen Immobilie Bioplex.

Hinzu kommen
242 Betreuungen von Existenzgründern und –gründerinnen und jungen Unternehmen,
über 370 Standortanfragen, konkrete Hilfen an ansässige Unternehmen sowie die Beteiligung der WFL bei Fragen der Standortentwicklung und
34 Immobilienangebote an die WFL zur weiteren Vermittlung.
8 eigene Veranstaltungen sowie 11 Präsentationen bei Messen und Vorträgen runden das Bild ab.

„Treffpunkt Leverkusen“ erfolgreich

Die Projektleitung des „Treffpunkt Leverkusen“ bearbeitete insgesamt 336 Anfragen, darunter 145 nach Veranstaltungen in Leverkusen, von denen wiederum 47 tatsächlich vermittelt werden konnten. Darunter waren ein Urologenkongress, ein Kongress der Bustouristiker und ein Firmenjubiläum, das mehr als 200 Übernachtungen und eine Abendveranstaltung beinhaltete. In 2005 konnten durch diese und weitere vermittelte Events die Partner des „Treffpunkt Leverkusen“ 225.000 EURO umsetzen.

In 2006 werden mit Hilfe der Initiative ein Zauberkongress, ein Chirurgenkongress und zahlreiche Übernachtungen anlässlich der Hockey-Weltmeisterschaft stattfinden, die den Partnerunternehmen insgesamt Umsätze von mehr als 300.000 EURO bescheren werden. Anlässlich der „5. Leverkusener Erlebnistage“, zu denen der „Treffpunkt Leverkusen“ im Oktober 2005 einlud, wird nach heutigem Stand der Verbandstag der Geschäft­stellenleiter der Provinzial Rheinland e.V. in 2007 in Leverkusen durchgeführt werden. Damit verbunden ist ein Umsatzvolumen von ca. 80.000 EURO für die beteiligten Partner.


Analyse von Struktur und Strategie in 2006

In seiner jüngsten Sitzung beschloss der Aufsichtsrat der WFL unter anderem, eine strukturelle Analyse des Standorts zu beauftragen und im Anschluss eine strategische Diskussion über die Wirtschaftsförderung der Zukunft zu führen.

Die Analyse mit dem Titel „Strukturelle Voraussetzungen und Standortbedingungen zukunftsfähiger Branchen am Standort Leverkusen“ wird die Fachhochschule Niederrhein erstellen, die ähnliche Aufträge schon für die Städte Krefeld und Mönchengladbach durchführte.

In einem moderierten Workshop wird sich der Aufsichtsrat der WFL danach mit den Inhalten und Strategien der Wirtschaftsförderung befassen. Ein renommiertes Beratungsunternehmen wird dazu die jetzige Strategie überprüfen und gute Beispiele aus anderen Kommunen vorstellen. Zur Vorbereitung sollen Expertengespräche mit hiesigen Vertretern aus Politik und Wirtschaft geführt werden.

Ziel beider Maßnahmen ist es, die Perspektiven des Wirtschaftsstandorts im aktuellen Strukturwandel zu erfahren, um daraufhin mit den richtigen Strategien zukunftsorientiert handeln zu können.

Intensiviertes Standortmarketing

Zu Jahresbeginn hat die WFL den Beschluss des Rates der Stadt Leverkusen, das Stadtmarketing in ein wirtschaftsorientiertes Standortmarketing zu überführen, umgesetzt. Erste Maßnahmen dabei sind eine umfangreichere Präsentation des Wirtschaftsstandorts auf der Immobilienmesse ExpoReal, eine umfassende digitale Standortdarstellung und die redaktionelle Beteiligung am Wirtschaftsmagazin GLevKontakt für den Rheinisch-Bergischen Kreis und Leverkusen.

Im Rahmen der Umsetzung des Ratsbeschlusses erfährt auch das Handlungsfeld Handel eine Belebung. Hier bietet die WFL nun eine optimierte Betreuung des Leverkusener Einzelhandels insbesondere in den Zentren Wiesdorf, Opladen und Schlebusch. Zum Projektbereich gehören ebenfalls das Leerstandsmanagement und die im Januar/Februar erfolgte Kundenbefragung in Opladen, mit deren Ergebnisse Ende März zu rechnen ist.

Wirtschaftliche Beziehungen nach China

International richtet die WFL gemäß den städtischen Kontakten zur Region Wuxi ihre Aktivitäten zurzeit vor allem nach China aus. Dazu gehören unter anderem die Verhandlungen mit einem chinesischen Unternehmen über ein Ampelanlagen-Pilotprojekt in Leverkusen und die Betreuung einer Mitarbeiterin vom Wuxi City Bureau of Foreign Trade and Economic Cooperation, die bei der WFL und bei Bayer Industry Services ein viermonatiges Praktikum absolvieren wird und im Anschluss als Ansprechpartnerin vor Ort zur Verfügung stehen soll. In der Region sucht die WFL außerdem Kontakte zu Unternehmen und Institutionen, die bereits Erfahrungen mit den chinesischen Märkten haben, um ein entsprechendes Netzwerk aufzubauen.

Im April werden Oberbürgermeister und WFL-Aufsichtsratsvorsitzender Ernst Küchler, die stellvertretenden Aufsichtsratsvorsitzenden Ratsherr Bernhard Marewski und Manfred Herpolsheimer (Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Leverkusen) und WFL-Projektleiter Dieter Roeloffs nach Wuxi reisen, um die wirtschaftlichen Kontakte zu intensivieren.


Bisherige Besucher auf dieser Seite: 2.144
Weitere Artikel vom Autor Stadtverwaltung