Rheinanlieger: Erster gemeinsamer Probelauf der Sirenen


Archivmeldung aus dem Jahr 2005
Veröffentlicht: 30.11.2005 // Quelle: Stadtverwaltung

Erstmalig werden die rheinanliegenden Städte zwischen Bonn und Düsseldorf am Freitag, 9. Dezember, gemeinsam ihre Sirenen erproben. Am späten Nachmittag werden auch die Leverkusener Sirenen heulen. Drei Signale von je einminütiger Dauer sollen in jeweils fünfminütigem Abstand voneinander ertönen:
- 11.00 Uhr „Entwarnung“ ( 1 Minute Dauerton )
- 11.06 Uhr „Radio einschalten“ ( 1 Minute auf- und abschwellender Heulton )
und schließlich um
- 11.12 Uhr wieder „Entwarnung“.

Bei möglichen Großschadensereignissen zum Beispiel auf den Verkehrswegen Rhein, Autobahnen oder Eisenbahnstrecken oder bei der chemischen Industrie bedeutet die Warnung im Ernstfall: Gebäude aufsuchen, Türen und Fenster schließen, ggf. Lüftungsanlagen abschalten und auf Rundfunkdurchsagen bei Radio Leverkusen oder WDR 2 achten.


Anschriften aus dem Artikel: Albert-Einstein-Str 58, Alte Landstr 129

Bisherige Besucher auf dieser Seite: 2.273

Meldungen Blättern iMeldungen Blättern

Weitere Nachrichten der Quelle "Stadtverwaltung"

Weitere Meldungen