Stadtplan Leverkusen
12.06.2005 (Quelle: Stadtverwaltung)
<< Charles Friedek holt sich mit Weltklasse-Weite das Europacup-Ticket   Landesgartenschau Leverkusen nähert sich der 200.000er Besucher-Marke >>

Riesenandrang beim 5. EVL-Halbmarathon


Leverkusenerin Melanie Kraus verhindert afrikanischen Total-Triumph auf leicht verkürzter Strecke

Zu Tausenden waren die Zuschauer bei bestem Laufwetter an die Strecke gekommen, um die rund 3.400 Läuferinnen und Läufer zu Höchst- und Bestleistungen beim 5. EVL-Halbmarathon anzufeuern und wurden auch mit hervorragenden Leistungen für ihr Kommen belohnt. Rekord bei der Zahl der Starter, Rekord vermutlich auch bei der Zuschauerzahl, nur leider keinerlei Rekorde am Ziel. Auch wenn die Zeiten der Top-Läuferinnen und Läufer absolute Weltklasse waren und unzählige vermeintliche persönliche Bestzeiten gelaufen wurden, sie konnten keinem Vergleich Stand halten. Durch einen unglücklichen Fehler des Leitfahrzeuges, verbunden mit einer Unachtsamkeit des Streckenpostens wurde frühzeitig von der richtigen Strecke abgewichen und so die Distanz um rund 900 Meter verkürzt, so dass natürlich den teilweise herausragenden Zeiten die offizielle Anerkennung verwehrt bleiben musste.
Der guten Stimmung tat dieser kleine Wermutstropfen allerdings keinen Abbruch und schließlich überwog bei den meisten Teilnehmern die Freunde über das schöne Rennen, die anspruchsvolle Strecke und über das tolle Leverkusener Publikum.

Freunde überwog auch deutlich bei der Siegerin Melanie Kraus, Top-Athletin des TSV Bayer 04 Leverkusen, die einen furiosen Lauf zeigte und verhinderte, dass nur afrikanische Sportler das Siegerpodest betreten konnten. Auf der Pressekonferenz lobte sie das tolle Publikum, dass „einen regelrecht ins Ziel getragen habe“ und meinte zur verkürzten Strecke lediglich, dass es natürlich ärgerlich sei, dass ihre Zeit nun keinen wirklichen Vergleich habe, aber es nun einmal passiert.

Mit 1.09:57 legte sie auch über nur rund 20 km eine Top-Zeit hin und ließ Bo Vola ( 1.14:30) und Marcy Kbarus (1.14:31), beide aus Kenia, mehr als deutlich hinter sich.

Keine Chance für Europäer gab es allerdings bei den Männern. Hier siegte Bayo Amnaay Getul (Tansania) in der hervorragenden Zeit von 1.01:28, ebenfalls vor zwei Keniaten, Edwin Komen (1.01:48 und Hassan Kemal (1.01:51. Lapidarer Kommentar des Siegers zu den Bedingungen in Leverkusen bei trockenem Laufwetter und rund 20° C: „Es ist zu kalt gewesen.“

Neben den Frauen gab es auch einen „Heimsieg“ bei den insgesamt 53 Schulstaffeln, die an den Start gegangen waren. Es siegte Team 1 des Landrat Lucas Gymnasiums vor Team 3 des Gymnasiums Leichlingen und des Teams der Gesamtschule Marienheide.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 05.06.2008 18:10 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter