Stadtplan Leverkusen
19.09.2004 (Quelle: KulturStadtLev)
<< Weltes Welt – Marc Welte in der Reihe „Freitags Frei“   Verkehrsunfälle >>

Christof Klute in der Galerie im Forum


Die Fotoausstellung „Unités D’Habitation“ („Wohneinheiten“) ist eine Auseinandersetzung des Kölner Fotografen Christof Klute mit dem architektonischen Werk Le Corbusiers. In seinen Fotografien widmet er sich Corbusier’s Idee des Wohnungsbaus „für die neue Generation des Maschinenzeitalters“.

Christof Klute studierte als Meisterschüler von Bernd Becher und Thomas Ruff Fotografie an der Kunstakademie in Düsseldorf. Die methodische, oftmals mit Serien oder Bildgruppen operierende Arbeitsweise seiner Lehrmeister behielt er bei.

Seine Arbeiten werden international ausgestellt und von der renommierten Galerie Löhrl, die unter anderem auch international bekannte Künstler wie Sigmar Polke und Gerhard Richter vertritt, geführt.

Ausstellungseröffnung: Dienstag, 28.09.2004, 19.30 Uhr.

Öffnungszeiten der Galerie: Mo. bis Fr. von 8.00 bis 18.00 Uhr und während der Veranstaltungen im Forum Bis 07.11.04. Eintritt frei.

Die Werkschau von Christof Klute ist die erste von vier Ausstellungen in der Spielzeit 2004/2005, die von einer Fachjury für die Galerie im Forum ausgewählt wurde.

Es folgen:
Nicolai Vogt, Zeichnungen: 25.11. bis 19.12.2004
Thomas Koch, Malerei: 06.01. bis 06.02.2005
Tobias Schmücking, 07.04. bis 08.05.2005


Bilder, die sich auf Christof Klute in der Galerie im Forum beziehen:
00.00.0000: Unités D’Habitation

Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 08.01.2020 21:52 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter