Stadtplan Leverkusen
18.05.2004 (Quelle: Wirtschaftsfoerderung)
<< Gurtmuffel werden zur Kasse gebeten   Streik bei der HBB / WUPSI >>

Unternehmerpreis Leverkusen gleich zweimal vergeben


Robert Rademacher und Norbert Eckes vom neuen Audi Zentrum Leverkusen erhalten in diesem Jahr den Unternehmerpreis, den die WFL Wirtschaftsförderung Leverkusen GmbH gemeinsam mit ihren Partnern, Stadt Leverkusen, Sparkasse Leverkusen und Kreishandwerkerschaft Rhein-Berg/Leverkusen verleiht. Die offizielle Preisverleihung fand am Montag Abend im Schloß Morsbroich statt.
„Der Unternehmerpreis verschafft Anerkennung und honoriert die Leistungen, die alltäglich zur Sicherung des Standortes Leverkusen beitragen“, bewertet Oberbürgermeister Paul Hebbel das gemeinsame Engagement der Partner. Der Unternehmerpreis wird jährlich an Unternehmer in Leverkusen verliehen, die sich in jeglicher Form um den Standort verdient gemacht haben. In diesem Jahr werden Robert Rademacher, Vorstandsvorsitzender der Gottfried Schultz-Gruppe, und Norbert Eckes, Geschäftsführer von Rhenus-Prinz, für ihre Kooperation, die zum Neubau eines gemeinsamen Audi-Zentrums führte, ausgezeichnet.

Die Preisträger
Ruinöser Wettbewerb oder doppelte Stärke – vor dieser Wahl standen Rademacher und Eckes. Beide Unternehmen verkauften damals sowohl die Marke Audi als auch die Marke Volkswagen. Beide hatten mindestens zwei Betriebe plus Werkstatt. Für eine Stadt wie Leverkusen zuviel. Also besprachen die Unternehmer verschiedene Möglichkeiten wie Übernahme, Markentrennung oder den Verkauf. Die Fusion kristallisierte sich als beste Variante heraus. 2002 gründeten die Partner zwei gemeinsame Firmen mit dem Namen GS-RP, einmal für das Volkswagen Zentrum und einmal für das Audi-Zentrum. Der Neubau für letzteres wurde Ende Oktober 2003 fertig gestellt.
Das Erfolgsrezept besteht für beide aus gegenseitigem Entgegenkommen und Großzügigkeit. In der Gesellschafterversammlung herrscht Stimmengleichheit. Auf diese Weise sicherten Rademacher und Eckes zahlreiche Arbeitsplätze. Neue Arbeitsplätze entstanden im repräsentativen Neubau, der eine zentrale Platzierung in Leverkusen gefunden hat.

Der Preis
Die Skulptur, die an Eckes und Rademacher verliehen wird, hat der Leverkusener Künstler Michael Salge gestaltet. Sie stellt den Unternehmer nicht als Einzelkämpfer dar, sondern als eine Persönlichkeit mit ausgeprägtem Teamgeist. Salge beschreibt sein Werk folgendermaßen: „Sechs silhouettenartige Figuren werden durch die Verschränkung ihrer Arme miteinander zu einer Gruppe, einem Team, verbunden. Dadurch entsteht eine bogenförmige dynamische Bewegung, die auf eine gemeinsame Aktivität und ein gemeinsames Ziel hinweist und das Ziehen an einem gemeinsamen Strang symbolisiert“.

Die Preisverleihung
Am Abend nahmen Rademacher und Eckes die Ehrungen im Schloß Morsbroich entgegen. Nach der Laudatio vom Preisträger des Jahres 2003, Hans Tropper, feierten rund 80 geladene Gäste - neben Freunden und Wegbegleitern der Preisträger zahlreiche weitere Leverkusener Unternehmer - die Anerkennung.



Meldungen, die sich auf diese Meldung beziehen:
08.11.2005: Unternehmerpreis auf dem Wirtschaftsempfang verliehen

Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 29.03.2017 18:07 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter