Stadtplan Leverkusen
16.02.2004 (Quelle: Stadtverwaltung)
<< Öffnungszeiten zu Karneval im Sportpark Leverkusen   Kinder- und Jugendschutz an den Karnevalstagen >>

Nachträgliches Geburtstagsgeschenk - Rat beschließt einstimmig:Ehrenring für Heide Ecker-Rosendahl Die Stadt Leverkusen ehrt ihre erfolgreichste Sportlerin


100 Jahre Bayer 04 Leverkusen waren für Oberbürgermeister Paul Hebbel Grund genug, die verdienteste und erfolgreichste Sportlerin des Vereins und der Stadt Leverkusen zu ehren. Aus diesem Grund hatte er dem Stadtrat vorgeschlagen, Heide Ecker-Rosendahl den Ehrenring der Stadt Leverkusen zu verleihen. Heide Ecker-Rosendahl ist die erste Sportlerin und nach Charlotte Mierbach und Bertha Middelhauve die dritte Frau, die in Leverkusen diese hohe Auszeichnung erhält. Der Rat der Stadt folgte dem Vorschlag des Oberbürgermeisters am Montag, 16. Februar, einstimmig. Für Heide Ecker-Rosendahl, die am vergangenen Samstag Geburtstag hatte, ist dies sicherlich ein schönes nachträgliches Geburtstagsgeschenk.

Mit dem Ehrenring werden in Leverkusen Persönlichkeiten ausgezeichnet, die sich besonders um die Stadt verdient gemacht haben. Bislang ist diese Auszeichnung an verdiente Persönlichkeiten aus Politik, Kultur und Wirtschaft verliehen worden.

Vor 32 Jahren feierte die bis heute dem Sport verbundene und in Leverkusen beheimatete Heide Ecker-Rosendahl ihre großen und unvergesslichen Erfolge. Bei den Olympischen Spielen von München 1972 gewann sie am 31. August die Goldmedaille im Weitsprung, am 3. September Silber im Fünfkampf und holte am 10. September. mit der 4x100m-Staffel der Frauen abermals Gold.

Der Oberbürgermeister hatte seinen Antrag damit begründet, dass Heide Ecker-Rosendahl bis heute eine der sympathischsten und erfolgreichsten Botschafterinnen Leverkusens sei ist und seit mehr als 30 Jahren für die Stadt wirbt. Hierdurch hat sie einen großen Beitrag zum guten Ruf Leverkusens als Sportstadt geleistet und sich in besonderem Maße um die Sportstadt am Rhein verdient gemacht. Heide Ecker-Rosendahl hat durch ihre sportlichen Erfolge und ihr Engagement u.a. im Deutschen Leichtathletik-Verband die Stadt Leverkusen positiv weit über die deutschen Grenzen hinaus positiv bekannt gemacht.

Während ihrer aktiven Zeit errang Heide Ecker-Rosendahl insgesamt 40 Deutsche Meistertitel, stellte mehrere Weltrekorde auf, gewann eine Vielzahl von Europatiteln und Spitzenplatzierungen und wurde 1970 und 1972 zur Sportlerin des Jahres gewählt.

1975 wählte sie ihren Lebensmittelpunkt mit ihrer Familie in Leverkusen. Aus diesem Grund hatte sie sich auch gemeinsam mit anderen sehr stark für die Olympischen Spiele 2012 im Rhein-Ruhr-Gebiet eingesetzt.
Die am 14.2.1947 in Hückeswagen geborene Heide Ecker-Rosendahl wurde im Jahre 1965 Mitglied der Trainingsgruppe des TSV Bayer 04 Leverkusen unter Gerd Osenberg. Nach dem Ende ihrer aktiven Laufbahn 1973, leitete sie 13 Jahre lang die Schülergruppe der Leichtathleten beim TSV Bayer 04 Leverkusen. An der Sporthochschule Köln studierte sie Sport, anschließend eröffnete die diplomierte Sportlehrerin Fitness- und Gesundheitsanlagen u.a. auch in Opladen. Verheiratet ist Heide Ecker-Rosendahl mit dem ehemaligen amerikanischen Basketballprofi John Ecker und Mutter des bekannten Leverkusener Stabhochspringers Danny Ecker.

Von 1993 bis 2001 vertrat sie als Athletenbeauftragte die Interessen der Sportlerinnen und Sportler im Deutschen Leichtathletik Verband (DLV). Von 1997 bis 2001 stand sie als Vizepräsidenten an dessen Spitze. In dieser Funktion war sie für die Bereiche Sponsoring und Marketing zuständig. Am 2.5.2001 wurde sie stellvertretende Vorsitzende der „Nordrhein-westfälischen Sportstiftung zur Förderung des Nachwuchses im Leistungssport“. Für ihre Verdienste wurde sie vom Land Nordrhein-Westfalen 1989 mit dem NRW-Verdienstorden ausgezeichnet. Seit 2002 engagiert Heide Ecker-Rosendahl sich als stellvertretende Vorsitzende für die Belange der Leichtathletik bei Bayer 04 Leverkusen.

Nicht nur im Sport zeigt sich Heide Ecker-Rosendahl der Stadt Leverkusen verbunden. Ihre Popularität hat sie bei verschiedenen Gelegenheiten zu Gunsten ihrer Heimatstadt eingesetzt, so zuletzt bei einer großen Baumpflanzaktion auf dem Gelände der Landesgartenschau in Leverkusen die dort am 16. April 2005 eröffnet wird.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 19.05.2010 20:05 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter