Stadtplan Leverkusen
18.09.2002 (Quelle: Bayer)
<< Planwerkstatt in Hitdorf   Exkursion zur Stiftung Insel Hombroich >>

Bayer CropScience gibt Getreideherbizid an Arvesta Corporation ab


Bayer CropScience beabsichtigt, das Getreideherbizid Everest® an die Arvesta Corporation mit Sitz in San Francisco zu veräußern. Eine entsprechende Vereinbarung der beiden Unternehmen benötigt noch die Zustimmung der Kartellbehörden in den USA und Kanada. Einzelheiten des Abkommens werden nicht mitgeteilt. Der Verkauf von Everest® ist Teil der Auflagen, unter denen die U.S. Federal Trade Commission und das Canadian Competition Bureau der Akquisition von Aventis CropScience durch Bayer zugestimmt hatten.

Everest® ist seit Oktober 2000 zur selektiven Gräserbekämpfung im frühen Nachauflauf (insbesondere Flughafer und Ackerfuchsschwanz) in Sommer- und Winterweizen zugelassen. Mit Everest®, das zur Zeit vor allem in Kanada und den Vereinigten Staaten im Handel ist, haben die Landwirte die Möglichkeit, Resistenzentwicklungen bei der Gräserbekämpfung vorzubeugen.

"Die Verhandlungen mit Arvesta kamen schnell und professionell zu einem Abschluss, mit dessen Ergebnis ich sehr zufrieden bin", stellte Dr. Jochen Wulff, Vorstandsvorsitzender von Bayer CropScience, fest.

"Everest® hat unsere Erwartungen seit der Markteinführung vor zwei Jahren voll erfüllt", ergänzte Emil Lansu, Leiter der Region NAFTA für Bayer CropScience. "Der geplante Verkauf an Arvesta stellt sicher, dass dieses innovative Pflanzenschutzmittel den amerikanischen und kanadischen Landwirten erhalten bleibt."

Bayer CropScience zählt als künftiger Teilkonzern der Bayer AG mit einem Umsatz in der Größenordnung von etwa 6,5 Mrd. Euro zu den weltweit führenden, innovativen Crop-Science-Unternehmen, mit den Tätigkeitsbereichen Pflanzenschutz, Saatgut, grüne Biotechnologie sowie Schädlingsbekämpfung außerhalb der Landwirtschaft. Mit einer herausragenden Produktpalette bietet das Unternehmen umfassenden Kundenservice für die moderne nachhaltige Landwirtschaft sowie in nicht-landwirtschaftlichen Anwendungen. Vertreten in 122 Ländern mit 22.000 Mitarbeitern, gewährleistet Bayer CropScience kurze Wege zu Handel und Endverbrauchern.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 21.12.2015 12:43 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter