Anstellung für 53 Mitarbeiter vom Facharbeiter bis zum Ingenieur – dazu verstärken 30 neue Auszubildende TECTRION

Karriere machen in der Nachbarschaft

Archivmeldung aus dem Jahr 2013
Veröffentlicht: 22.11.2013 // Quelle: Tectrion

Der Industriedienstleister Tectrion hat in diesem Jahr insgesamt 53 Mitarbeiter eingestellt, darunter 35 Nachwuchskräfte direkt nach erfolgreich absolvierter Ausbildung. Weiterhin haben 30 junge Menschen eine Ausbildung in technischen Berufen im Unternehmen aufgenommen.

Hinter jeder Pumpe steckt ein Motor. Das ist nicht nur in der Chemie- und Prozessindustrie der Fall, sondern auch im heimischen Goldfischteich. Der entscheidende Unterschied: letzterer kommt mehrere Stunden ohne Pumpe aus. In der Industrie können solche Ausfälle enorme Kosten nach sich ziehen. Das ist nur ein Beispiel von vielen, wo die schnelle Hilfe des Industriedienstleisters gefragt ist. Mit seinen Spezialisten sorgt das Unternehmen für hochverfügbare Produktionsanlagen an den Chempark Standorten Leverkusen, Dormagen und Krefeld-Uerdingen. Um auch zukünftig dafür gut gerüstet zu sein, haben aktuell 30 junge Menschen eine Ausbildung zum Elektroniker für Betriebs- bzw. Automatisierungstechnik, Mechatroniker oder Industriemechaniker aufgenommen.

Für Fachkräfte bietet das Unternehmen interessante Beschäftigungsmöglichkeiten. So wurden im Laufe diesen Jahres 35 Junghandwerker direkt nach ihrer Berufsausbildung übernommen und 15 weitere Facharbeiter eingestellt. Darüber hinaus hat das Unternehmen in den letzten drei Jahren elf Stellen für Maschinenbau- und Elektrotechnikingenieure neu geschaffen.

„Der Industrieservice ist einer der Jobmotoren der deutschen Wirtschaft schlechthin“, so der Wirtschaftsverband für Industrieservice e.V.. „Die Zahl der jährlichen Neueinstellungen liegt konstant bei vier bis fünf Prozent. Die Branche, die in Europa ein Marktvolumen von schätzungsweise 100 Milliarden Euro repräsentiert – davon rund 20 Milliarden Euro in Deutschland – wird auch in Zukunft Auszubildende, Fachkräfte und Ingenieure dringend benötigen.“ Diesen Trend hat Tectrion fest in die Ausbildungs-Strategie übernommen. „Jedes Jahr begrüßen wir 30 neue Azubis und haben somit kontinuierlich 100 junge Menschen in der Ausbildung, von denen wir bislang immer einen Großteil in unsere Stammbelegschaft übernommen haben“, verdeutlicht Tectrion-Geschäftsführer Matthias Kuball sein Engagement. Mit dieser Übernahmequote liegt der Industriedienstleister, gemessen an der Mitarbeiteranzahl, im Spitzenfeld. Bereits im kommenden Januar werden weitere 15 Azubis ihre Ausbildung beenden. Allen geeigneten, die ihre Prüfung bestehen, wird das Unternehmen einen Arbeitsvertrag anbieten.

Aktuell gibt es für die Tectrion Mitarbeiter viel zu tun am Niederrhein. „Natürlich haben wir Spezialisten, die im Kundenauftrag für zwei oder drei Wochen in China im Einsatz sind,“ bestätigt Kuball und unterstreicht: „ Unser Fokus liegt aber klar in NRW. Karriere machen geht auch hier in der Nachbarschaft, an den Standorten der Tectrion.“


Anschriften aus dem Artikel: Alte Landstr 129, Albert-Einstein-Str 58

Bisherige Besucher auf dieser Seite: 2.589

Meldungen Blättern iMeldungen Blättern

Weitere Nachrichten der Quelle "Tectrion"

Weitere Meldungen