260 Wohnungslose in Leverkusen


Archivmeldung aus dem Jahr 2016
Veröffentlicht: 24.05.2016 // Quelle: Stadtverwaltung

Auf Frage von proNRW teilte die Stadtverwaltung im Politiker-Informationsdienst z.d.R. Rat mit, daß der Wohnungslosenhilfe des Caritasverbandes zum Stichtag 31.3.2016 260 Wohnungslose bekannt waren.
Der Begriff Wohnungslose umfasst alle Personen ohne eigenen Wohnraum, auch wenn die Betroffenen bei Verwandten, Bekannten oder Freunden vorübergehend untergebracht sind.
Für alleinstehende Wohnungslose steht der Bunker Schießbergstraße als Notunterkunft zur Verfügung. Familien werden in der Hitdorfer Straße 196 untergebracht.
Darüber hinaus bestehen ein Tagestreff und ein Beratungsangebot in der Schulstraße 36 in Wiesdorf.

Die Zahl der Obdachlosen, Geschlecht und Alter teilt sich folgendermaßen auf:
FrauenMänner
61 Jahre und älter311
51 - 60 Jahre312
41 - 50 Jahre1035
28 - 40 Jahre1286
18 - 27 Jahre2554
Kinder36
gesamt56204
Die Herkunft der Wohnungslosen ist dem Caritasverband und der Stadt nicht bekannt.

Das Konzept zur Unterbringung von Wohnungslosen wird derzeit durch den Caritasverband überarbeitet.
Ziel ist unter anderem, den Aufenthalt im Bunker auf ein Minimum zu reduzieren.
Das überarbeitete Konzept wird der Politik nach der Sommerpause vorgelegt.


Anschriften aus dem Artikel: Albert-Einstein-Str 58, Alte Landstr 129

Kategorie: Politik
Bisherige Besucher auf dieser Seite: 3.849

Meldungen Blättern iMeldungen Blättern

Weitere Nachrichten der Quelle "Stadtverwaltung"

Weitere Meldungen