Stadtplan Leverkusen
18.07.2007 (Quelle: Polizei)
<< Linda Stahl: „Der Wettkampf schien ewig zu dauern“   Buchrucker und Schembera: „Die 800 m sind die perfekte Mischung“ >>

Aufmerksame Nachbarschaft


Eine aufmerksame Nachbarschaft ist der beste Schutz vor Einbrechern. Dies zeigte sich besonders deutlich an einem Fall aus Schlebusch.

Am Dienstagmittag (17. Juli) hörte eine Anwohnerin der Saarbrücker Straße plötzlich ein auffälliges Klirren einer Scheibe des Nachbarhauses. Da sie darüber informiert war, dass ihre Nachbarn nicht zu Hause sind, ging sie zusammen mit ihrem Sohn der Sache nach.

Sofort sahen sie am Haus einen unbekannten Jungen stehen und stellten auch fest, dass eine Scheibe eingeschlagen worden war.
Unmittelbar darauf kletterte ein weiterer Junge aus einem Fenster des Hauses heraus. Beide ergriffen sofort die Flucht. Während einer der jungen Täter fliehen konnte, wurde der zweite Einbrecher nach einer kurzen Verfolgung durch den Sohn (22) gestellt und der Polizei übergeben.

Die Nachschau ergab, dass zwar ein Teil des Hauses durchwühlt worden war, aber keine Gegenstände entwendet wurden. In seiner Anhörung gab der 14-jährige Junge aus Köln den Einbruch zu. Er wurde im anschließend seinen Eltern übergeben. Die Ermittlungen nach seinem Mittäter dauern noch an.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht    

Letzte Änderung am 18.07.2007 19:30 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar: (Achtung: Es sind keine Links erlaubt!)


Um das Formular vor Spam zu schützen, muss dieses ReCaptcha gelöst werden:

Achtung: Spammen zwecklos!
Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet!




Follow leverkusen on Twitter