Vom Aloysianum zum Rathaus der Stadt Opladen


Archivmeldung aus dem Jahr 2019
Veröffentlicht: 06.10.2019 // Quelle: OGV

Das Erzbischöfliche Aloysianum war ein katholisches Gymnasium in Opladen, das von 1850 bis 1938 existierte. Das ehemalige Schulgebäude, welches 1907 erbaut und 1908 eingeweiht wurde und fortan das Stadtbild nachhaltig prägte, wurde nach Schließung der Schule durch die Nationalsozialisten, von 1939 bis 1974 als Opladener Rathaus genutzt. 1954 kaufte die Stadt das Anwesen. 1975 wurde das Gebäude bis auf die Kapelle abgerissen.

Der Vortrag erläutert die wechselvolle Geschichte dieses wichtigen Gebäudes.

Referent: Toni Blankerts

Veranstaltungstermin: Sonntag, 13. Oktober 2019 um 15 Uhr
im Kaminzimmer der Villa Römer -Haus der Stadtgeschichte- Leverkusen; Haus-Vorster Straße 6 in 51379 Leverkusen-Opladen

Bereits ab 14 Uhr wird Kaffee und Kuchen angeboten.

Vortrag im Rahmen des Ausstellungsbegleitprogramms zur Veranstaltungsreihe "Für die Geschichte unserer Stadt" von OGV und Verkehrs- und Verschönerungsverein (VVV) Opladen e.V. von 1874.


Anschriften aus dem Artikel: Albert-Einstein-Str 58, Alte Landstr 129

Bisherige Besucher auf dieser Seite: 3.072

Meldungen Blättern iMeldungen Blättern

Weitere Nachrichten der Quelle "OGV"

Weitere Meldungen