Strafe schreckte nicht ab


Archivmeldung aus dem Jahr 2002
Veröffentlicht: 25.01.2002 // Quelle: Polizei

Wegen versuchter Erpressung und anderer Straftaten nahmen Beamte des Kriminalkommissariates der Polizeiinspektion Süd am Donnerstagabend zwei Leverkusener fest.
Die beiden 16- und 20 Jahre alten Freunde hatten am vergangenen Mittwoch den Bruder des 16-Jährigen bestohlen. Zunächst hatten sie den Schlüssel seines Autos entwendet und waren dann mit dem Wagen nach Köln gefahren. Hier wollten sie das Fahrzeug verkaufen, was jedoch misslang. Anschließend kamen sie auf die Idee, den Bruder zu erpressen. Für 1000,-Euro wollten sie den Wagen wieder herausgeben. Eine geplante Geldübergabe fand jedoch nicht statt. Als dann der 20-Jährige als Finder des angeblich gestohlenen Wagens in Erscheinung trat, machte er sich natürlich bei der Polizei verdächtig.
Im weiteren Verlauf der Ermittlungen verwickelte sich das Duo immer mehr in Widersprüche und durch Zeugenaussagen und Durchsuchungen wurden schließlich weitere Straftaten aufgeklärt.
So haben beide in wechselnder Tatbeteiligung in den vergangenen Wochen, auch mit anderen Mittätern, sechs Einbrüche und zwei weitere Diebstähle begangen. Hierzu dauern die Ermittlungen noch an.
Beide sind in den letzten Jahren strafrechtlich erheblich in Erscheinung getreten und wurden zu Bewährungsstrafen verurteilt. Sie werden auf Antrag der Staatsanwaltschaft Köln heute dem Untersuchungsrichter am Amtsgericht Leverkusen vorgeführt.


Anschriften aus dem Artikel: Albert-Einstein-Str 58, Alte Landstr 129

Bisherige Besucher auf dieser Seite: 2.019

Meldungen Blättern iMeldungen Blättern

Weitere Nachrichten der Quelle "Polizei"

Weitere Meldungen