STADTRADELN 2023: Am 21. Mai geht es wieder los


Archivmeldung aus dem Jahr 2023
Veröffentlicht: 15.05.2023 // Quelle: Stadtverwaltung

Automatische Zusammenfassung i

er*innen im Jahr 2018 und 1.400 im Jahr 2019. Im letzten Jahr nahmen aufgrund der Pandemie jedoch nur noch rund 1.200 Menschen teil. Dennoch hofft die Stadt Leverkusen auch in diesem Jahr wieder auf eine rege Teilnahme am STADTRADELN, um gemeinsam für den Klimaschutz aktiv zu werden und die Radinfrastruktur in Leverkusen weiter auszubauen.

Ab dem 21. Mai sind im Rahmen der Kampagne STADTRADELN alle Radfahrer*innen in Leverkusen zum achten Mal dazu eingeladen, sich auf das Fahrrad zu setzen oder darauf umzusteigen. Alle, die in Leverkusen wohnen, arbeiten, zur Schule gehen oder studieren, können wieder Kilometer für die Stadt Leverkusen erradeln. Insbesondere Kommunalpolitiker*innen sind auch mit Blick auf Entscheidungen zur Verbesserung der Radinfrastruktur aufgerufen, sich am STADTRADELN zu beteiligen. Die Kampagne dauert drei Wochen. Bis zum 10. Juni werden alle mit dem Rad gefahrenen Kilometer gezählt und gehen für Leverkusen in den Wettbewerb mit anderen Kommunen. Ein stadtinterner Wettbewerb prämiert darüber hinaus die stärksten Teams in Leverkusen.

„Wir brauchen eine dauerhafte Wende im Mobilitätsverhalten“, so Oberbürgermeister Uwe Richrath, „gerade in den Jahren, die wir am STADTRADELN teilnehmen, also seit 2016, ist der KIimawandel für uns alle spürbar geworden. Immer heißere Sommer, mit Starkregenereignissen, die wir bislang so hier in diesem Breiten nicht gekannt haben, zeigen uns ganz deutlich, dass wir schon mittendrin sind und dringend unser Verhalten ändern müssen.“

Die Mobilitätswende bedeutet auch, dass Leverkusen – einst als autogerechte Stadt geplant – Schritt für Schritt die Radinfrastruktur weiter ausbaut und fahrradfreundlicher wird. Hierbei ist die Stadt auf die Unterstützung möglichst vieler Radfahrenden angewiesen. „Ob ungenaue Ausschilderung oder wilder Müll, der auf Radwegen liegt – bitte nutzen Sie den städtischen Mängelmelder, damit wir als Stadt Leverkusen an diesen Stellen nachbessern können“, wünscht sich Umweltdezernent Alexander Lünenbach. STADTRADELN sei der perfekte Einstieg, um mal wieder aufs Rad zu steigen und einfach drauf los zu radeln.

STADTRADELN soll dazu beitragen, den Reiz des Radfahrens gegenüber der Fortbewegung mit dem PKW zu entdecken, denn rund 20 Prozent der Treibhausgasemissionen in Deutschland verursacht laut Umweltbundesamt der Verkehr. Wer sich mit dem Rad fortbewegt, betreibt also aktiven Klimaschutz, auf kurzen Wegen ist das Rad dem PKW noch dazu überlegen. Je mehr Leverkusenerinnen und Leverkusener das entdecken, desto öfter lassen sie ihr Auto auf diesen Wegen stehen. Diese Verhaltensänderung kann das STADTRADELN anstoßen.

Auf der Homepage des Veranstalters Klima-Bündnis, Kampagne STADTRADELN, heißt es dazu: „Wir glauben, man kann den Menschen viel über die Vorteile des Radfahrens erzählen. Am wirksamsten überzeugt man sie aber, wenn sie für 21 Tage einfach mal selbst aufs Rad steigen.“

Immer mehr Deutsche steigen auf das Rad

Tatsächlich ist das Radfahren in den vergangenen Jahren nicht nur in Leverkusen wieder populärer geworden. Gerade während der Corona-Pandemie gewann das Radfahren an Bedeutung. Werden die Deutschen gefragt, welche Verkehrsmittel sie derzeit häufiger als im Vorjahreszeitraum nutzen, gaben 25 Prozent im ersten Pandemiejahr das Fahrrad an. Das ist ein Ergebnis der repräsentativen Bevölkerungsumfrage „Fahrrad-Monitor 2020“. Bestätigt wird das durch die Zahlen der Fahrradhändler: Fünf Millionen Fahrräder und E-Bikes wurden allein 2020 verkauft – das waren 17 Prozent mehr als noch 2019.

Für das STADTRADELN in Leverkusen bedeuteten die Jahre der Pandemie jedoch eine etwas flachere Kurve bei den Teilnehmerzahlen. Begonnen hatte das STADTRADELN in Leverkusen 2016 mit 620 Radelnden. Das steigerte sich zunächst stetig: Von 1.082 Radlerinnen und Radlern im Jahr 2017 über 1.300 Radfahrende im Jahr 2018 bis zum vorläufigen Höhepunkt 2019 mit 3.057 Teilnehmerinnen und Teilnehmern in Leverkusen. In den Pandemiejahren lag die Gesamtzahl der gefahrenen Kilometer mit über 300.000 gefahrenen Kilometer zwar immer noch hoch, allerdings gingen weniger Teilnehmerinnen und Teilnehmer an den Start. Im vergangenen Jahr waren es 1.317 Stadtradelnde.

„Aber das STADTRADELN ist nicht das einzige Format, dass in den vergangenen Jahren gelitten hat“, so Christiane Jäger, Fachbereichsleiterin Mobilität und Klimaschutz. „Offenbar müssen wir es erst wieder lernen, uns zu gemeinschaftlichen Aktivitäten zu verabreden. Das STADTRADELN bietet dazu eine gute Gelegenheit, denn alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer fahren zwar individuell, tragen aber zu einem Gruppenziel bei und messen sich mit anderen Teams. Bei der Siegerehrung im Herbst treffen sich dann die Gewinnerinnen und Gewinner.“

Anmelden, einem Team beitreten und losfahren – eine App zählt die Kilometer


STADTRADELN funktioniert im Wesentlichen virtuell. Denn die Teilnehmerinnen und Teilnehmer radeln zwar im Team, aber nicht zwingend miteinander. Ihre Kilometer werden online, zum Beispiel von der STADTRADELN-App, gezählt und automatisch für das Team zusammengerechnet. Alle, die sich auch online bei ihren Touren führen lassen möchten, für die hat STADTRADELN-Mitorganisator Uwe Witte vom ADFC eine Sammlung von Radtouren rund um Leverkusen zusammengestellt, die auch als „Collection“ in der „Komoot-App“ zu finden sind. Diese Touren sind ebenfalls auf der Homepage STADTRADELN Leverkusen verlinkt.

In Zusammenarbeit mit dem ADFC werden außerdem wieder Präsenzradtouren angeboten. Auch die Informationen dazu finden sich Homepage STADTRADELN Leverkusen, bzw. als Verlinkung zur Homepage des ADFC Leverkusen. Eine knappe Woche vor dem Wettbewerb haben sich bislang 1.036 Radelnde in 114 Teams angemeldet. „Die meisten Anmeldungen kommen aber meistens kurz vor Beginn des Stadtradelns“, weiß Ulrich Rüdiger vom ADFC. „Kurzentschlossene können sich außerdem während des gesamten Wettbewerbszeitraums noch anmelden.“

Weitere Informationen: https://www.stadtradeln.de/leverkusen
Themen aus dem Artikel: Umweltbundesamt, Rund um Leverkusen, Stadtradeln, MAN

Kategorie: Verkehr
Bisherige Besucher auf dieser Seite: 1.078

Meldungen Blättern iMeldungen Blättern

Weitere Nachrichten der Quelle "Stadtverwaltung"

Weitere Meldungen