Neue DIALOG: "Das Ganze im Blick"


Archivmeldung aus dem Jahr 2015
Veröffentlicht: 17.01.2015 // Quelle: Strassen.NRW

Die neue Ausgabe der Bürgerzeitung DIALOG, die an diesem Wochenende in den Briefkästen Leverkusens landet, möchte verdeutlichen, dass kein Bauabschnitt des Großprojektes "A-bei-LEV" für sich steht, sondern die Planer stets "das große Ganze" im Blick haben müssen. Das heißt, stets muss auch der gesamte Kölner Verkehrsbereich in den Bauablaufplanungen Berücksichtigung finden wie beispielsweise der Ausbau der A3 auf acht Fahrspuren bei Köln-Mülheim (gemeint ist der Ausbau von Mülheim bis Leverkusen) oder der Umbau des Autobahnkreuzes Köln-West im Kölner Süden (gemeint ist Westen). In diesem Zusammenhang wird auch erläutert, wie der aktuelle Stand in Sachen Autobahnkreuz Leverkusen ist: Wird es ein "Kleeblatt", eine "Windmühle" oder ein "Malteserkreuz"? Und welche Variante favorisiert die Leverkusener Initiative für Verkehrsplanung und wie findet sie Berücksichtigung?

Und wie steht es um die Machbarkeitsstudie, die sich mit dem Ersatz für die aktuelle "Stelzenautobahn" zwischen Leverkusen und Leverkusen-West auseinandersetzt? Von der aufwändigen Puzzlearbeit und der Einbeziehung der eingereichten Bürgervorschläge berichtet Projektleiter Christoph Jansen. Einen Blick auf den aktuellen Zustand der Rheinbrücke gewährt Norbert Palm, Brückenexperte in der Straßen.NRW-Regionalniederlassung Rhein-Berg. Er erläutert, wie es tatsächlich um die Brücke bestellt ist und ob bald wieder LKW hier den Rhein überqueren können.

Die DIALOG erscheint zum zweiten Mal. In den kommenden Jahren wird sie immer wieder Planungsstände, Baufortschritte und Meilensteine der interessierten Öffentlichkeit näherbringen.


Anschriften aus dem Artikel: Alte Landstr 129, Albert-Einstein-Str 58

Bisherige Besucher auf dieser Seite: 2.609

Meldungen Blättern iMeldungen Blättern

Weitere Nachrichten der Quelle "Strassen.NRW"

Weitere Meldungen