Leverkusen: Mutmaßliches Einzelrennen - Auto, Führerschein und Handy beschlagnahmt

27.05.2024 // Quelle: Polizei
Symboldbild Polizei

Automatische Zusammenfassung i

Leverkusen: In der Nacht zu Montag (27. Mai) überschlug sich ein 23-jähriger Leverkusener mit seinem VW Fox auf der Quettinger Straße. Nach einem mutmaßlichen illegalen Rennen verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug, prallte gegen eine Steinmauer und eine Straßenlaterne und kollidierte schließlich mit einem geparkten Ford Fiesta. Der Fahrer erlitt leichte Verletzungen und wurde ins Krankenhaus gebracht. Die Polizei beschlagnahmte sein Auto, Handy und Führerschein. Zeugen berichteten von stark überhöhter Geschwindigkeit und riskanten Überholmanövern des Fahrers in Leverkusen. Die Ermittlungen dauern an.

Köln (ots) -

Nach einem mutmaßlichen verbotenen Einzelrennen in der Nacht zu Montag (27. Mai) haben Polizisten den VW Fox, das Handy und den Führerschein eines 23-Jährigen beschlagnahmt. Nachdem sich der 23 Jahre alte Mann mit seinem Auto überschlagen hatte, brachten Rettungskräfte ihn mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand befuhr der VW-Fahrer gegen 0 Uhr die Quettinger Straße in Richtung Opladen. In Höhe der Straße Am Hagelkreuz soll er das Auto zweier Zeugen (19, 20) mit stark überhöhter Geschwindigkeit überholt haben und dabei links an einer Verkehrsinsel vorbei gefahren sein. Beim Wiedereinscheren verlor der Leverkusener die Kontrolle über sein Fahrzeug und fuhr gegen eine Steinmauer und eine Straßenlaterne. Dabei überschlug er sich und prallte gegen einen geparkten Ford Fiesta. (cw/sb)Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell

Tags: NRW, Polizei, Kriminalität


Straßen aus dem Artikel: Quettinger Str, Am Hagelkreuz
Themen aus dem Artikel: Führerschein

Kategorie: Polizei
Bisherige Besucher auf dieser Seite: 400

Meldungen Blättern iMeldungen Blättern

Weitere Nachrichten der Quelle "Polizei"

Weitere Meldungen