Stadtplan Leverkusen
18.02.2020 (Quelle: Aufbruch Leverkusen)
<< Opladen Plus für Karnevalsprinzessin   Behelfsbrücke im Leverkusener Kreuz >>

Kandidatenaufstellung des „Aufbruch Leverkusen“


Am Montagabend fand in Opladen nach Ansicht von Aufbruch Leverkusen eine außerordentlich gut besuchte Mitgliederversammlung des „Aufbruch Leverkusen“ statt.

In dieser gestrigen Versammlung stellte der „Aufbruch Leverkusen“ die Kandidaten für alle 26 Leverkusener Wahlbezirke auf. Daneben wurde eine 15-köpfige Reserveliste gewählt.
Zum Spitzenkandidaten wurde einstimmig der langjährige Stadtrat Rechtsanwalt Markus Beisicht gewählt. Auf Platz 2 und 3 folgen die Stadträtin und Betriebswirtin Susanne Kutzner sowie der Kaufmann Heiko Wittig aus Schlebusch. Auf Platz 4 wählte die Versammlung die „Aufbruch Leverkusen“-Vorsitzende Mara Kaim aus Quettingen. Den Reservelistenplatz 5 erkämpfte sich die Angestellte Diana Engel aus Lützenkirchen.

Der „Aufbruch Leverkusen“ wird sich flächendeckend an der Leverkusener Kommunalwahl beteiligen. Zudem tritt der nonkonforme Verein auch mit eigenen Listen zu den Wahlen der drei Leverkusener Bezirksvertretungen an.

Der „Aufbruch Leverkusen“-Spitzenkandidat Beisicht tritt zudem als Oberbürgermeisterkandidat gegen den Amtsinhaber Uwe Richrath (SPD) und weitere Bewerber an.

Die gesamte Veranstaltung verlief harmonisch. Der „Aufbruch Leverkusen“ wird in den kommenden Monaten einen öffentlichkeitswirksamen politisch inkorrekten Wahlkampf betreiben. Der Oberbürgermeisterkandidat des Vereins Beisicht wird Veranstaltungen in allen Leverkusener Stadtteilen durchführen und sich zudem den Bürgern bei vielen Hausbesuchen vorstellen.

Der „Aufbruch Leverkusen“-Spitzenkandidat Beisicht erklärte nach seiner Wahl: „Die Zeit ist reif für eine echte politische Opposition in Leverkusen. Viele Themen, die den Leverkusenern wirklich auf den Nägeln brennen, sollen im Stadtrat tot geschwiegen werden: Der drohende finanzielle Kollaps der Stadt bei gleichzeitiger Verschwendungssucht und Selbstbereicherung der politischen Klasse, die ständig wachsende Kriminalität und das Unsicherheitsgefühl vieler Bürger, die mangelnde Integration bestimmter Zuwanderergruppen und das drohende „Kippen“ ganzer Stadtteile. Diese Probleme werden von uns im anstehenden Kommunalwahlkampf mit der notwendigen Schärfe thematisiert werden.“

Der „Aufbruch Leverkusen“ peilt einen Ratseinzug in Fraktionsstärke an und möchte die verkrusteten politischen Strukturen in der Stadt endlich aufbrechen.
Leverkusen.com bekam keine Möglichkeit zur unabhängigen Dokumentation der Veranstaltung


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 23.02.2020 20:46 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter