Stadtplan Leverkusen
14.11.2018 (Quelle: Stadtverwaltung)
<< Herzwochen 2018 im Forum Leverkusen   Alles ganz natürlich >>

Übergang Schule-Beruf; „Wo geht’s lang? Perspektiven für mein Kind.“


Eltern spielen eine wichtige Rolle bei der Entscheidungsfindung für den passenden Berufsweg ihrer Kinder. Um sie darin zu unterstützen, organisierte die Kommunale Koordinierungsstelle Schule-Beruf der Stadt Leverkusen (Umsetzung des Landesprogramms „Kein Abschluss ohne Anschluss“) gemeinsam mit Kooperationspartnern am Dienstag, 13. November 2018 in der Gesamtschule Leverkusen Schlebusch die Veranstaltung „Wo geht’s lang? Perspektiven für mein Kind.“
Der Einladung folgten ca. 70 Mütter und Väter von Schülerinnen und Schülern der verschiedenen Schulformen in Leverkusen. Bürgermeister Bernhard Marewski hieß die Eltern mit einem Grußwort willkommen. Auch Gundula Kroll und Christiane Röger von der Eltern-AG Übergang Schule-Beruf wandten sich mit einer Begrüßungsrede aus Elternperspektive an die Gäste.

Auf der Bühne gaben Auszubildende und Studierende live Einblicke in ihren Alltag und berichteten, wie sie zu einer Entscheidung für den jeweiligen Ausbildungs- bzw. Studiengang gefunden haben. Den Fragen der Moderatorin Angelika Herbertz, Leitung der Kommunalen Koordinierungsstelle Schule-Beruf der Stadt Leverkusen stellten sich Lissa Lietz, Auszubildende zur Hörakustikerin bei der Firma Köttgen Hörakustik GmbH & Co. KG, Vincent Naseband, Auszubildender zum Groß- und Außenhandelskaufmann bei der Firma IMCD Deutschland, beide sind Ausbildungsbotschafter der Handwerkskammer zu Köln bzw. der Industrie- und Handelskammer zu Köln, sowie Aaron Kliewer, Student im dualen Studiengang Bauingenieurwesen an der Technischen Hochschule Köln und Esra Ünverdi, Studentin der Universität zu Köln.

Die Eltern verteilten sich anschließend auf Workshops, die die Vertreterinnen und Vertreter der einladenden Institutionen zu den Themen „Ausbildung“, „Studium“ und „Berufskolleg“ durchführten. Die Expertinnen und Experten der Agentur für Arbeit Bergisch Gladbach, der Handwerkskammer zu Köln, der Industrie- und Handelskammer zu Köln, der Universität zu Köln, der Technischen Hochschule Köln, des Geschwister-Scholl-Berufskollegs und des Berufskollegs für Wirtschaft und Verwaltung gaben einen Überblick über die verschiedenen Anschlussmöglichkeiten nach der Schule, Voraussetzungen und Perspektiven. Sie gaben den Eltern aber auch mit auf den Weg, wie sie Ihre Kinder in geeigneter Weise unterstützen können.

Am Ende der Veranstaltung standen die Fachleute für Fragen der Eltern zur Verfügung. Die Anwesenden erhielten außerdem ein Handout, in dem die wichtigsten Punkte der Vorträge, informative Internetseiten und Kontaktadressen zusammengestellt sind.



PDFs, die sich auf diese Meldung beziehen:
00.10.2018: Übergang Schule-Beruf

Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 15.11.2018 18:13 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter