Stadtplan Leverkusen
08.03.2018 (Quelle: Sparda-Bank)
<< Karl Lauterbach gefährdet Tunnel statt Stelze   Schloss, Bahnstadt und Lindenhof sind Schwerpunkte der Tour >>

SpardaSpendenWahl 2018: In Leverkusen ist Kreativität gefragt


Schulförderwettbewerb startet in die sechste Runde

Die SpardaSpendenWahl geht in die nächste Runde – und stellt diesmal kreative Ideen in den Mittelpunkt. „Wir lassen der Kreativität freien Lauf“ lautet das Motto des diesjährigen Online-Wettbewerbs. Er richtet sich an Schulfördervereine von Grund- und weiterführenden Schulen aus Leverkusen. Sie sind eingeladen, sich mit allen Projekten zu bewerben, bei denen Einfallsreichtum im Spiel ist. Da kann es um Kunst, Musik oder Tanz gehen – aber genauso um wissenschaftliche Projekte oder darum, Räume oder Pausenflächen zu verschönern. Christina Spermann, Filialleiterin der Sparda-Bank in Leverkusen, erläutert: „Ich bin sicher, dass die Schüler in unserem Geschäftsgebiet tolle Ideen haben – und wir auf diese Weise zeigen können, wie kreativ und bunt es in den Schulen der Region zugeht.“

Gemeinsam gestalten
Diese Kreativität ist der Sparda-Bank in Leverkusen ein großes Anliegen – nicht zuletzt, weil es ein entscheidender Faktor ist, um die Welt von morgen mitzugestalten. Schließlich liegt dem genossenschaftlichen Kreditinstitut gemäß seiner Philosophie auch das gemeinschaftliche Engagement für die Region am Herzen. „Wir würden uns deshalb sehr freuen, wenn sich wieder möglichst viele Schulen beteiligen“, erklärt Christina Spermann. Vom 20. Februar bis einschließlich 3. Mai 2018 sind Bewerbungen über die Wettbewerbsseite www.spardaspendenwahl.de möglich. Und wie immer sind später die Internetnutzer aufgerufen, für ihre Lieblingsprojekte zu voten. Am 18. April startet die Abstimmung. Wer mitmachen möchte, klickt einfach auf den Button „Abstimmen“ und erhält dann drei Abstimmcodes per SMS. Mit diesen Codes lässt es sich einfach und schnell für die jeweiligen Favoriten voten.

Insgesamt 300.000 Euro Förderung
Das Engagement lohnt sich: Die Sparda-Bank West zeichnet 150 Schulen mit insgesamt 300.000 Euro aus. Die Preisgelder stammen aus den Reinerträgen des Gewinnsparvereins der Sparda-Bank West – und werden an die jeweils 50 Erstplatzierten in den drei Kategorien „kleine Schulen“, „mittelgroße Schulen“ und „große Schulen“ vergeben. Die Einstufung richtet sich dabei nach der Schülerzahl: Die Einteilung unterscheidet zwischen Schulen mit weniger als 250 Schülern, Schulen mit 250 bis 750 Schülern und Schulen mit über 750 Schülern. Diese Staffelung hat sich bewährt – schließlich setzt die Sparda-Bank West auf Chancengleichheit.

Aufruf zum Mitmachen
In den vergangenen Jahren war das Interesse an der SpardaSpendenWahl enorm. Insgesamt haben bei den fünf bisherigen Abstimmungen zwischen 2013 und 2017 über 1,58 Millionen Teilnehmer mitgemacht, die Wettbewerbsseite wurde 14,2 Millionen Mal aufgerufen. Das zeigt nicht nur großes Engagement der Schulen im Kerngeschäftsgebiet der Sparda-Bank West. Deutlich wird auch, dass viele Internetnutzer bereit sind, den Einsatz der jungen Menschen zu unterstützen. Christina Spermann resümiert: „Das ist eine tolle Gemeinschaftsleistung – an die wir mit unserer SpardaSpendenWahl 2018 auf fantasievolle Weise anknüpfen möchten. Deshalb lade ich an dieser Stelle noch einmal alle herzlich ein, mitzumachen.“


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 08.03.2018 14:42 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter