Leihomas spenden für das „Projekt Kindermahlzeit“ und Haus Nazareth


Archivmeldung aus dem Jahr 2014
Veröffentlicht: 24.11.2014 // Quelle: Stadtverwaltung

1.200 Euros sind bei Flohmarktverkäufen der Leihomas und - opas zusammen gekommen und werden nun zum Wohl von Leverkusener Kindern und Jugendlichen eingesetzt. 700 Euro gingen wie schon 2012 an das „Projekt Kindermahlzeit“ im Manforter Jugendbunker, 500 Euro an das „Haus Nazareth“ in Schlebusch.

Im Jugendbunker können durch die Kooperation mit den Leverkusener Kinder- und Jugendeinrichtungen des Netzwerks "Jugendszene-Lev" nicht nur Lebensmittel verteilt und weitergereicht sondern auch zubereitet werden. Die Kinder bestimmen ihre Menü-Pläne mit den pädagogischen Fachkräften, sie kochen gemeinsam und beteiligen sich am Abräumen und Spülen. Neben der reinen Essensversorgung erlernen Kinder so spielerisch soziale Kompetenzen und sind Teil einer Gemeinschaft. Die Leihomas unterstützen dieses Projekt wieder gerne.

Ein großer Schein wurde aber auch der Leitern des Hauses Nazareth, Hildegard Maas überreicht. Das Haus Nazareth ist kein klassisches Kinderheim sondern eine moderne Jugendhilfeeinrichtung mit differenzierten Angeboten. Seine Betreuung richtet sich an Kinder und Jugendliche vom Säuglingsalter bis zu 18 Jahren. Für jedes Kind und jeden Jugendlichen sollen dort die erforderlichen Voraussetzungen geschaffen werden, um in die Familien zurückzukehren oder als junge Erwachsene ihr Leben eigenständig gestalten zu können. Das Haus Nazareth schafft mit dem gespendeten Geld ein Wakeboard und andere Spielgeräte an.

Wer Leihoma oder Leihopas werden möchte, ist immer herzlich willkommen:
Weitere Informationen: Ilona Illmann, Tel: 0214/406-5107


Anschriften aus dem Artikel: Alte Landstr 129, Albert-Einstein-Str 58

Bisherige Besucher auf dieser Seite: 3.497

Meldungen Blättern iMeldungen Blättern

Weitere Nachrichten der Quelle "Stadtverwaltung"

Weitere Meldungen