Top 10 Artikel

der letzten 6 Monate

Platz 1 / 1594 Aufrufe

Die S6 in Leverkusen wird voraussichtlich bis Ende Juni 2023 im Schienenersatzverkehr betrieben (Update 23.03.2023)

lesen

Platz 2 / 1586 Aufrufe

100 Geschenke für Kinder und Senioren in Leverkusen

lesen

Platz 3 / 1318 Aufrufe

Ehrenamtskarte NRW jetzt auch als App

lesen

Platz 4 / 1273 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Platz 5 / 885 Aufrufe

Öffnungszeiten zu Karneval 2023

lesen

Platz 6 / 782 Aufrufe

S-Bahn S6 fährt ab 17. Oktober wieder bis Leverkusen-Chempark – Busanbindung sichergestellt und Leihradangebot erhöht

lesen

Platz 7 / 778 Aufrufe

Leverkusen belegt Platz 7 von 71 im Ranking der dynamischsten deutschen Großstädte  

lesen

Platz 8 / 770 Aufrufe

STADTRADELN 2023: Jetzt anmelden

lesen

Platz 9 / 712 Aufrufe

VRS und Wupsi: Abos gelten bis zum Jahresende in ganz NRW

lesen

Platz 10 / 689 Aufrufe

Silvestereinsatz der Polizei Köln: Einsatzkräfte mit Böllern beworfen - Feiernde durch Glasvordach gebrochen - Alkoholisierter Autofahrer stürzt von Brücke in Leverkusen

lesen

Elf Leverkusener bei WM in Berlin dabei

Veröffentlicht: 07.07.2009 // Quelle: TSV Bayer 04

Elf Leverkusener Athleten wurden am Dienstag (07.07.) vom Deutschen Leichtathletik Verband (DLV) für die Weltmeisterschaften in Berlin (15.-23.08.) nominiert. Mit guten Leistungen bei den Deutschen Meisterschaften am vergangenen Wochenende in Ulm konnten sich vor allem Aleixo-Platini Menga über 200 Meter und Tobias Scherbarth im Stabhochsprung noch einen Startplatz bei der Heim-WM sichern. Gerade bei den Stabartisten hatte die Entscheidung viel Brisanz in sich, da Malte Mohr, der bislang zweitbester Springer in Deutschland, bei den Deutschen Meisterschaften nur auf Rang zehn kam und mit Björn Otto und Tobias Scherbarth gleich zwei Springer noch einmal die Norm knackten.

Zum Schluss hat Mohrs zweiter Platz beim Europacup im portugiesischen Leiria und seine Saisonbestleistung von 5,80 Metern den Ausschlag für ihn gegeben. Mit Tobias Scherbarth als zweiten Leverkusener Starter bei den männlichen Stabhochspringern hat der DLV ein deutliches Zeichen gesetzt, dass der Jugend den Erfolg zugetraut wird. „Es ist großartig, dass es beide geschafft haben“, betont Leichtathletik-Geschäftsführer Paul Heinz Wellmann, „aber es natürlich auch Schade für Björn und die anderen, die die Norm hatten und nun nicht mitfahren können“.

Auch im Speerwurf gab es nach den nationalen Titelkämpfen in Ulm noch ein großes Fragezeichen hinter dem dritten Platz für das internationale Saisonhighlight. Nachdem Linda Stahl zwar mit einem fünften Platz und 58,78 Meter enttäuschte, sprach für sie am Ende ihre bessere Konstanz im Saisonverlauf und ihre Bestweite aus diesem Jahr von 62,67 Metern.

Auch Linda Stahl gehört mit ihren 23 Jahren noch zu den jüngeren Startern im Feld der Leverkusener. Allein sieben der bislang elf Nominierten Bayer-04-Athleten sind unter 26 Jahre. Dabei ist Aleixo-Platini Menga mit 21 Jahren der jüngste und Steffi Nerius mit 37 Jahren die älteste Athletin. Aber noch ist die Zeit der Nominierungen nicht vorbei. Bis zum 2. August können noch offene Startplätze für die WM besetzt werden, so dass auch weitere Hoffnungsträger des TSV, wie etwa Robin Schembera, ein Last-Minute-Ticket nach Berlin ergattern können.

Die Leverkusener WM-Starter im Überblick:

Männer: 200 Meter: Aleixo-Platini Menga; Stabhochsprung: Malte Mohr, Tobias Scherbarth; Hammerwurf: Markus Esser.

Frauen: 4x100 Meter: Cathleen Tschirch, 4x400 Meter: Sorina Nwachukwu; Marathon: Melanie Kraus; Stabhochsprung: Silke Spiegelburg; Speerwurf: Steffi Nerius, Linda Stahl; Siebenkampf: Jennifer Oeser.

Die kompletten Nominierungslisten gibt es unter www.leichtathletik.de.

Dieser Artikel wurde als Nachricht einsortiert in: Sport
Bisherige Besucher auf dieser Seite: 1.943
Weitere Artikel vom Autor TSV Bayer 04