Informationen zu den Auswirkungen des Bahnstreiks in Leverkusen am 15. und 16 November 2023

National Express wird nicht direkt bestreikt, kann aber von den Auswirkungen betroffen sein
15.11.2023 // Quelle: Internet Initiative
Der Zug steht an Gleis 2 vom Bahnhof Leverkusen-Manfort. Fahrgäste steigen ein und aus.

Automatische Zusammenfassung i

Pressemitteilung: Bahnstreik in Leverkusen am 15. und 16. November 2023 Aufgrund des Bahnstreiks der Deutschen Bahn wird es voraussichtlich auch in Leverkusen zu Beeinträchtigungen im Bahnverkehr kommen. National Express, Betreiber der Linien RE 1, RE 5, RE 7 und RB 48, ist zwar nicht direkt vom Streik betroffen, kann jedoch indirekte Auswirkungen spüren. Reisende sollten vor Abfahrt den Fahrplan überprüfen. Die S6, betrieben von DB Regio NRW, wird höchstwahrscheinlich ebenfalls vom Streik betroffen sein. Es wird empfohlen, sich vor Fahrtantritt über die Fahrplanauskunftssysteme sowie zuginfo.nrw über die aktuelle Lage zu informieren. Zusammenfassung (SEO-optimiert): Der Bahnstreik in Leverkusen am 15. und 16. November 2023 kann zu Beeinträchtigungen im Bahnverkehr führen. National Express ist zwar nicht direkt betroffen, aber Reisende sollten den Fahrplan überprüfen. Die S6 könnte ebenfalls vom Streik beeinflusst werden. Informieren Sie sich vor Fahrtantritt über die aktuelle Lage auf zug

Durch den Streik bei der Deutschen Bahn von heute Abend 22:00 Uhr bis morgen Abend um 18:00 Uhr wird es wahrscheinlich auch in Leverkusen zu Beeinträchtigungen im Bahnverkehr kommen. Zwar wird der Betreiber der Linien RE 1 und RE 5, RE 7 sowie RB 48, National Express, nicht direkt bestreikt, kann aber von den Streikauswirkungen selbst betroffen sein. Deswegen gilt es vor der Abfahrt auf jeden Fall in die Fahrplanauskunft zu schauen, um sicher zu gehen, ob und wann die Züge fahren. Die S6 wird von der DB Regio NRW betrieben und wird sehr wahrscheinlich ebenfalls vom Streik betroffen sein.

Die Mitteilung von National Express zum Streik am Mittwoch und Donnerstag

Köln 15. November 2023 – Die Gewerkschaft GDL hat zum heutigen 15. November, 22 Uhr bis zum 16. November, 18 Uhr die Beschäftigten der Deutschen Bahn (DB) sowie Transdev zu Warnstreiks aufgerufen. Das Personal von National Express ist an dem Streik nicht beteiligt.

Die National Express Linien RE 1 (RRX), RE 5 (RRX), RE 6 (RRX), RE 11 (RRX), RE 4 sowie RB 48 und RE 7 verkehren zwar planmäßig im Regelverkehr, jedoch muss aufgrund des Streikgeschehens und den damit verbunden weitreichenden Zugausfällen im gesamten Nah- und Fernverkehr mit hohen Auslastungen gerechnet werden. Da sich auch Mitarbeitende des Infrastrukturbetreibers DB Netz dem Streikaufruf anschließen könnten, kann es zudem zu vereinzelten Nichtbesetzung von Stellwerken kommen, die auch bei den National Express Linien zu Verspätungen und betrieblichen Einschränkungen, wie Teil- und Streckenausfällen führen können.

Reisende werden gebeten, sich vor Fahrtantritt über die Fahrplanauskunfssysteme sowie zuginfo.nrw über die betriebliche Lage zu informieren.
Themen aus dem Artikel: Express, S6, National Express

Kategorie: Verkehr
Bisherige Besucher auf dieser Seite: 532

Meldungen Blättern iMeldungen Blättern

Weitere Nachrichten der Quelle "Internet Initiative"

Weitere Meldungen