Wirtschaftsförderung Leverkusen und das Baudezernat der Stadt Leverkusen initiieren neues Behördenlotsen-Angebot - Leverkusen


Top 10 Artikel

der letzten 6 Monate

Platz 1 / 1119 Aufrufe

Spaß, Spiel und Spannung: Das großes Kinderfest „LEVspielt3“ startet wieder gegen Ende der Sommerferien

lesen

Platz 2 / 1073 Aufrufe

Ehrenamtskarte NRW jetzt auch als App

lesen

Platz 3 / 787 Aufrufe

6. Leverkusener Hundeschwimmen „LevDog“

lesen

Platz 4 / 763 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Platz 5 / 751 Aufrufe

Leihrad: Wupsi fragt die Leverkusener

lesen

Platz 6 / 739 Aufrufe

Zum Fußballspiel am besten mit öffentlichen Verkehrsmitteln - Bayer 04 Leverkusen gegen FC Augsburg

lesen

Platz 7 / 738 Aufrufe

Baumaßnahme Kreisverkehr Karl-Carstens-Ring: Verkehrseinschränkungen im Rahmen von Instandsetzungsmaßnahmen 

lesen

Platz 8 / 735 Aufrufe

A59: Vollsperrung im Leverkusener Kreuz vom 05.08. bis 08.08.2022

lesen

Platz 9 / 725 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Platz 10 / 722 Aufrufe

„Mach Lev bunter“: Dafür werben Stadt und Currenta gemeinsam

lesen

Wirtschaftsförderung Leverkusen und das Baudezernat der Stadt Leverkusen initiieren neues Behördenlotsen-Angebot

Veröffentlicht: 30.09.2020 // Quelle: WFL

Beim WfL-Pressegespräch im Probierwerk Leverkusen stellten WfL-Geschäftsführer Markus Märtens und Baudezernentin der Stadt Leverkusen, Andrea Deppe, am 30. September 2020 eine neue Maßnahme zur weiteren Stärkung des Standortes Leverkusen vor.
In den letzten Wochen führte die Wirtschaftsförderung Leverkusen intensive Gespräche mit zahlreichen Leverkusener Unternehmern, um ihr Angebot zukünftig noch besser an die Bedürfnisse der Unternehmer vor Ort anzupassen.
Um die daraus gewonnenen Eindrücke zu bündeln, brachte die WfL in der vorletzten Woche rund 30 Unternehmer/innen zum Standortbotschaftertreffen (also weniger als 1/3 aller Standortbotschafter) im Ratssaal der Stadt Leverkusen zusammen. Die zahlreichen Ideen und Impulse (weitere Ideen und Impulse wurden auf der Pressekonferenz nicht genannt), die die Standortbotschafter/innen einbrachten, werden nun von der WfL aufgearbeitet und weiterverfolgt.
Eine erste Maßnahme konnte aus den Gesprächen bereits abgeleitet werden und soll den Standort Leverkusen durch eine intensive Zusammenarbeit von Baudezernat und WfL noch attraktiver machen: Die Behördenlotsin (früher sah sich die ganze WFL als Behördenlotse). Diese wird ab dem 01.10.2020 ihre Tätigkeit aufnehmen und Investoren sowie Unternehmen bei behördlichen Genehmigungsverfahren, Ansprechpartnern und Beteiligungen unterstützen. Die Sorgen und Nöten der Gewerbetreibenden werden dort aufgenommen, weitergegeben und nachgehalten.
„Bei unseren Gesprächen mit Leverkusener Unternehmern nehmen wir immer öfter einen erhöhten Unterstützungsbedarf bei komplexen behördlichen Genehmigungsverfahren wahr. Diese Verfahren zu erleichtern und Unternehmen am Standort sowie ansiedlungswillige Unternehmen dabei zu unterstützen, haben wir uns mit der Initiierung einer Behördenlotsin zum Ziel gemacht“, so WfL-Geschäftsführer Markus Märtens.
„WfL und Baudezernat arbeiten innerhalb eines Arbeitskreises sehr eng zusammen, um neuen Unternehmen einen bestmöglichen Start am Standort Leverkusen zu ermöglichen. Die Initiierung der Behördenlotsin ist dabei ein weiterer Schritt“, resümiert Baudezernentin Andrea Deppe.
Die Koordinierungsstelle wird direkt im Stabsbereich der Baudezernentin Andrea Deppe angesiedelt und in Person von Nicole Schumacher übernommen. Frau Schumacher ist wie folgt zu erreichen: Tel.: 0214 / 406 88 56, E-Mail.: nicole.schumacher@stadt.leverkusen.de



Lt. Fr. Deppe soll die Behördenlotsin "Chefinnen-Sache" sein. Es ist für die Stadt zu hoffen, daß Chefinnen-Sache das Gegenteil von Chef-Sache ist, daß heißt Probleme werden nicht liegen gelassen.
Im Probierwerk werden zum 1. Okotber zwei weitere Mitarbeiter anfangen.
Für den im Frühjahr ausgeschiedenen Prokuristen Achim Willke konnte die WFL noch keinen Ersatz finden.
Nachdem die Pressestelle der Stadtverwaltung bereits am 20.05. erkannt hat, daß aufgrund von Corona erhobene persönliche Daten nicht durch andere eingesehen werden dürfen, ist diese Erkenntnis noch nicht bei der WFL angekommen


Bisherige Besucher auf dieser Seite: 1.913
Weitere Artikel vom Autor WFL