Die Odyssee hat ein Ende - News von Leverkusen.com


Top 10 Artikel

der letzten 6 Monate

Platz 1 / 1096 Aufrufe

Spaß, Spiel und Spannung: Das großes Kinderfest „LEVspielt3“ startet wieder gegen Ende der Sommerferien

lesen

Platz 2 / 1047 Aufrufe

Ehrenamtskarte NRW jetzt auch als App

lesen

Platz 3 / 769 Aufrufe

6. Leverkusener Hundeschwimmen „LevDog“

lesen

Platz 4 / 735 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Platz 5 / 722 Aufrufe

Baumaßnahme Kreisverkehr Karl-Carstens-Ring: Verkehrseinschränkungen im Rahmen von Instandsetzungsmaßnahmen 

lesen

Platz 6 / 717 Aufrufe

Zum Fußballspiel am besten mit öffentlichen Verkehrsmitteln - Bayer 04 Leverkusen gegen FC Augsburg

lesen

Platz 7 / 710 Aufrufe

Leihrad: Wupsi fragt die Leverkusener

lesen

Platz 8 / 707 Aufrufe

A59: Vollsperrung im Leverkusener Kreuz vom 05.08. bis 08.08.2022

lesen

Platz 9 / 706 Aufrufe

„Mach Lev bunter“: Dafür werben Stadt und Currenta gemeinsam

lesen

Platz 10 / 697 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Die Odyssee hat ein Ende

Veröffentlicht: 18.06.2020 // Quelle: CDU-Fraktion

Steinbüchel bekommt nach acht Jahren einen vollständigen Geh- und Radweg am Krummer Weg. Das hat die Bezirksvertretung III in ihrer Sitzung am heutigen Donnerstag beschlossen. Die Initiative zur Ertüchtigung der Straße ging auf einen Antrag der CDU im Jahre 2012 mit dem damaligen Jamaika plus Bündnis zurück (Beleg fehlt)).

„Damals haben wir davon gesprochen, dass es eine ansteigende Nutzung dieses Straßenabschnitts für die Freizeit durch Radfahrer gibt. Heute befinden wir uns mitten in der Diskussion über das Mobilitätskonzept, in welchem der Ausbau von Radwegen einen festen Bestandteil ausmacht. Umso wichtiger, dass wir jetzt endlich an den ersten Bauabschnitt anknüpfen können und die Straße vollständig ertüchtigen“, erklärt der Bezirksvorsteher Frank Schönberger (CDU).

Eine große Hilfe dabei ist auch die Förderung durch das CDU-geführte Landesverkehrsministerium NRW. Dieses hatte bereits im vergangenen Jahr bekannt gemacht, dass der Ausbau des zweiten Bauabschnitts mit insgesamt 290.000 Euro gefördert wird.

„Wir sind froh, dass endlich der Geh- und Radweg weitergebaut werden kann. Für viele Bürgerinnen und Bürger, die dort unterwegs sind, war der plötzlich endende Weg ein Ärgernis“, erklärt der Steinbücheler CDU-Ratskandidat Jannik Klein. „Es zeigt aber auch wie wichtig Kommunalpolitik ist, wenn diese beharrlich bleibt und auf die Themen immer wieder hinweist.“


Bisherige Besucher auf dieser Seite: 1.557
Weitere Artikel vom Autor CDU-Fraktion