Stadtplan Leverkusen
09.01.2020 (Quelle: Stadtverwaltung)
<< Erneuerung eines Ampelmastes   Palacios für drei Bundesligaspiele gesperrt >>

Kunstausstellung „Bella Donna – wilde Mädchen – starke Frauen“ im Februar in der Stadtbibliothek


40 Jahre Frauenhaus Leverkusen

Das Frauenhaus in Leverkusen war vor 40 Jahren ein anonymer Zufluchtsort für viele Frauen und ihre Kinder, die von häuslicher Gewalt bedroht waren. Hier bekam 1980 die betroffene Künstlerin Barbara Gorel als schutzsuchende Frau mit ihren Kindern das Gefühl und die Sicherheit, dass ihr geglaubt wird. Die engagierten Mitarbeiterinnen im Frauenhaus zeigten eine klare Positionierung zu Gewalt an Frauen und bestärkten die Schutzsuchenden auch darin, professionelle Unterstützung in Anspruch zu nehmen, um sich aus der Gewalt- und Opferspirale zu befreien.

Mit zunehmendem Selbstbewusstsein und viel Mut gestaltete Barbara Gorel ihr neues Leben in Leverkusen und beschäftigt sich seit vielen Jahren in ihrer Kunst mit Mädchen und Frauen und ihrem Mut, das eigene Leben neugierig, frech, wild und kraftvoll zu gestalten.

Starke Frauen sind ins All und über den Atlantik geflogen, haben den Erdball schon mit 16 umsegelt und die höchsten Gipfel in Röcken bestiegen. In allen Ländern und zu allen Zeiten gab es Frauen, die mutige Vorreiter waren, neugierige Entdeckerinnen, kluge Forscherinnen und kreative Genies. Herrscherinnen, die unter widrigsten Umständen ihre Länder regierten, Aktivistinnen, die gegen Ungerechtigkeit protestierten, Wissenschaftlerinnen, die unbekannte Pflanzen und gefährliche Tiere erforschten. Diese Frauen sind nicht deshalb fabelhaft, weil sie die Welt veränderten, sondern weil sie wussten, was ein erfolgreiches Leben will: der Neugier folgen, den Leidenschaften nachgeben und mit Großmut über Fehler urteilen.

Diese Ausstellung versammelt inspirierende Kunstwerke über beeindruckende Frauen, die jedem Mädchen Mut machen, an seine Träume zu glauben. Eine spannende Bilder- und Skulpturenschau, illustriert von 11 Künstler*innen der kulturbunten Gruppe arteLEV. Eine Ausstellung auch für Jungs und Männer, denn warum sollte es sie nicht interessieren, dass Frauen und Mädchen interessante Dinge machen und ihre ganz eigenen Wege finden.

Unterstützt wird die Ausstellungeröffnung von den wilden Mädchen des Bodoclub e. V. mit einer kleinen Show in Taekwondo und Selbstverteidigung und von den starken Stimmen des Rockchor 60+ der Music Academy Opladen, die eine Kostprobe ihres rockigen Repertoires bieten.

Die Vernissage findet statt am Donnerstag, 06.02.2020, ab 17.00 Uhr in der Hauptstelle der Stadtbibliothek (Rathaus-Galerie), Friedrich-Ebert-Platz 3d.
Die Ausstellung kann bis zum 27.02.2020 kostenlos während der Öffnungszeiten der Stadtbibliothek dienstags bis freitags von 11 bis 19 Uhr sowie samstags von 11 bis 14 Uhr besichtigt werden.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 09.01.2020 22:34 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter