Stadtplan Leverkusen
25.09.2019 (Quelle: Polizei Mettmann)
<< "Ich werde gesucht!" Bundespolizei nimmt Straftäter im Deutzer Bahnhof fest   Bewohnerparken in Opladen >>

Bewaffneter Raubüberfall auf Langenfelder Getränkehandel - Polizei nimmt zwei Leverkusener fest


Am Montagabend (23. September 2019) haben zwei Jugendliche einen Getränkemarkt an der Düsseldorfer Straße / Ecke Wilhelmstraße in Langenfeld überfallen. Dank eines couragierten Zeugen konnten die Beamten einen der beiden Täter noch am Tatort festnehmen. Im Zuge weiterer Ermittlungen nahmen die Polizisten einen zweiten dringend Tatverdächtigen fest.

Gegen 20:25 Uhr betraten zwei maskierte Jugendliche den Verkaufsraum des Getränkemarkts an der Düsseldorfer Straße und forderten unter Vorhalt einer Maschinenpistolen-ähnlichen Softair-Pistole die Herausgabe von Bargeld. Währenddessen griff einer von ihnen nach den Waren in der Auslage und steckte diese in eine mitgeführten Plastikbeutel. Außerdem entwendeten die Täter das Bargeld (wenige Hundert Euro) aus der Kasse. Anschließend wollte das Duo flüchten.

Ein couragierter Zeuge, ein 53 Jahre alter Langenfelder, konnte einen der Beiden jedoch an seiner Flucht hindern und überwältigen. Er hielt den Täter bis zum Eintreffen der Polizei fest, welche der 61 Jahre alte Ladeninhaber zeitgleich informiert hatte. Währenddessen war der andere Täter, welcher die Tatwaffe mit sich führte, zunächst unerkannt geflüchtet. Die Beamten nahmen den von dem Zeugen überwältigten Täter fest und brachten ihn zur Vernehmung sowie zur Feststellung seiner Identität zur Polizeiwache nach Langenfeld.

Hierbei stellte sich heraus, dass der 16-jährige Leverkusener bereits mehrfach wegen einer ganzen Reihe verschiedener Vergehen mit dem Gesetz in Konflikt geraten ist. Unter anderem ist er bereits wegen eines weiteren Raubdeliktes, räuberischer Erpressung, gefährlicher Körperverletzung, Bedrohung, Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz sowie Sachbeschädigung und Hehlerei polizeilich in Erscheinung getreten.

Im Zuge andauernder Ermittlungen konnten die Beamten auch die Identität des zweiten mutmaßlichen Mittäters klären. Bei ihm handelt es sich um einen 17-jährigen Intensivtäter aus Leverkusen, der ebenfalls bereits mehrfach polizeilich in Erscheinung getreten ist - unter anderem wegen räuberischen Diebstahls, Ladendiebstahls, Sachbeschädigung, Betrug und Hausfriedensbruchs. Er konnte an seinem Wohnort in Leverkusen festgenommen werden. Es besteht der dringende Tatverdacht, dass es sich bei dem 17-Jährigen um den Täter handelt, der den Ladeninhaber mit der Maschinenpistolen-Attrappe bedroht hat. Er soll - obwohl er erst 17 Jahre alt ist und noch keinen Führerschein hat - gemeinsam mit seinem 16-jährigen Komplizen mit einem türkisfarbenen Opel Corsa von Leverkusen aus den Tatort angefahren haben.

Beide Jugendliche mussten die Nacht im Polizeigewahrsam verbringen. Entsprechende Strafverfahren wurden eingeleitet.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 26.09.2019 00:53 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter