OGV-Tagesfahrt: "200 Jahre Friedrich Engels: Engelskirchen und Wuppertal" am Samstag, 24. August 2019


Archivmeldung aus dem Jahr 2019
Veröffentlicht: 30.06.2019 // Quelle: OGV

Das Bergische Land war ein wichtiges Zentrum der Frühindustrialisierung. Einzelne Familien, wie beispielsweise die Engels, spielten dabei eine herausragende Rolle. Der vor 200 Jahren geborene Friedrich Engels brach mit seinem Vater, da er die schlechten Arbeitsbedingungen der Mitarbeiter kritisierte.

Als enger Freund und Weggefährte von Karl Marx gehört er zu den führenden Köpfen der europäischen Arbeiterbewegung. Mit dem LVR-Industriemuseum Ermen und Engels in Engelskirchen, dem Museum für Frühindustrialisierung in Hückeswagen und dem Engels-Haus in Wuppertal besuchen wir wichtige Erinnerungsorte der industriellen Entwicklung des Rheinlands im 19. Jahrhundert, die eng mit der Auseinandersetzung um die soziale Frage verbunden ist.

Den Tag lassen die Reiseteilnehmer im "Skulpturenpark Waldfrieden“ des bedeutenden zeitgenössischen Künstlers Tony Cragg ausklingen, der bis 2013 Rektor der Kunstakademie Düsseldorf gewesen war.

Veranstaltungstermin: Samstag, 24. August 2019
Abfahrt: 09:00 Uhr Bushaltestelle Villa Römer, Landrat-Trimborn-Platz 1, Leverkusen-Opladen
Mindestteilnehmer: 20 Personen, Reise-Nr.: VG 5155
Anmeldung: OGV-Geschäftsstelle Telefon 02171/47843
Veranstalter: Reisebüro Herweg GmbH & Co. KG, Leverkusen-Opladen
Reiseleitung: Michael D. Gutbier M.A. (OGV), Guido von Büren (JGV)
Die Kosten betragen (p. P.): € 70,-, Mitgliederrabatt € 5,-
Leistungen: Busfahrt, Reiseunterlagen und Betreuung durch Buspersonal und Reiseleitung, inklusive Eintrittsgelder und Mittagessen


Anschriften aus dem Artikel: Alte Landstr 129, Albert-Einstein-Str 58

Bisherige Besucher auf dieser Seite: 2.201

Meldungen Blättern iMeldungen Blättern

Weitere Nachrichten der Quelle "OGV"

Weitere Meldungen