Stadtplan Leverkusen
01.03.2019 (Quelle: Currenta)
<< Dana Bergrath und Michelle Döpke für Winterwurf-Europacup nominiert   Bahnstadt-Mittwoch „Rundgang Europaallee – Wie geht es weiter in der Bahnstadt West“ >>

Mission: Talentförderung


Wie ist Alexander Gerst, unser Mann im All, eigentlich so weit gekommen? Sicherlich gehörten viel harte Arbeit und ein eiserner Wille dazu, aber ohne eine gewisse Begabung hätte er es wohl nicht in den Weltraum geschafft. Wurden seine Talente schon früh erkannt und gefördert oder hat er es mit etwas Glück alleine geschafft? Nicht immer ist es möglich, sich und die eigenen Talente, vor allem ohne Unterstützung, voll zu entfalten. Für Ulrich Bornewasser, Leiter des Nachbarschaftsbüros Chempunkt, steht fest: „Talentförderung ist für die Gesellschaft ebenso wertvoll, wie für die Talente selbst. Daher greift das Nachbarschaftsbüro in Leverkusen in diesem Jahr dieses Thema auf. Und dabei muss es nicht immer direkt um Ausnahmetalente gehen.“

Zehn Kooperationen in Leverkusen
Mit verschiedenen Kooperationen fördert das Nachbarschaftsbüro Talente in der Leverkusener Stadtgesellschaft. Zum Beispiel mit dem Literaturlabor Leverkusen, wo Hobbyautoren ihr Schreibtalent fördern können oder mit dem Spektrum in Manfort (nein: Schlebusch), in dem kunstbegabte Nachbarn ihre Talente entfalten und Ihre Werke sogar ausstellen können. Insgesamt zehn solcher Kooperationen sind mit verschiedenen Vereinen und städtischen Institutionen in Leverkusen vereinbart worden.

Literaturlabor startet im April – Anmeldungen noch möglich
Eine Aktion, das Literaturlabor, startet bereits jetzt schon im April. Anmeldungen sind per Mail an den Förderverein Literatur in Leverkusen e.V. unter labor@litlev.de noch möglich. Die Teilnahme ist kostenlos. Bornewasser: „Die Schreibtalente können sich auf fundierte und professionelle Unterstützung freuen. Denn gleich zwei deutschlandweit erfolgreiche Autoren werden das Literaturlabor Leverkusen begleiten.“ Autorin Regina Schleheck (z.B. Mörderisches Leverkusen und Umgebung) und Kinderbuch- und Romanschriftsteller Christian Linker (z.B. Ritter für eine Nacht) stehen mit Rat und Tat den Talenten zur Seite. Bornewasser: „Im Grunde ist das Literaturlabor Leverkusen ein Buchprojekt. Denn die entstandenen Geschichten sollen, wenn es nach uns geht, am Ende auch veröffentlicht werden.“ Dazu begleitet der Buchhändler Manfred Gottschalk die Erstellung des Buchs fachlich, von der ISBN-Nummer bis zum Verkauf.

Podiumsdiskussion zum Thema im Juni
Bornewasser: „Wir möchten nicht nur aktiv Talente fördern sondern auch über das Thema ins Gespräch kommen. Nachbarn und Interessierte sind herzlich eingeladen mit zu reden.“ Dazu findet am 5. Juni ab 19 Uhr in der Kulisse eine Podiumsdiskussion statt, bei der das Thema Talentförderung aufgegriffen wird. Geleitet wird die Diskussion von WDR-Moderatorin Julitta Münch.


Bilder, die sich auf Mission: Talentförderung beziehen:
14.02.2019: Ran an die Feder


2 Meldungen, die sich auf diese Meldung beziehen:
01.05.2019: Die erste Vernissage des Lebens
25.04.2019: Die erste Vernissage des Lebens

Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 01.05.2019 18:04 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter