Top 10 Artikel

der letzten 6 Monate

Platz 1 / 1322 Aufrufe

100 Geschenke für Kinder und Senioren in Leverkusen

lesen

Platz 2 / 1213 Aufrufe

Ehrenamtskarte NRW jetzt auch als App

lesen

Platz 3 / 1016 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Platz 4 / 1015 Aufrufe

Leihrad: Wupsi fragt die Leverkusener

lesen

Platz 5 / 972 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Platz 6 / 857 Aufrufe

Die S6 in Leverkusen wird voraussichtlich bis Ende März 2023 im Schienenersatzverkehr betrieben

lesen

Platz 7 / 848 Aufrufe

SpardaLeuchtfeuer fördert Sportvereine aus Leverkusen und Umgebung mit 250.000 Euro

lesen

Platz 8 / 846 Aufrufe

Wiesdorf: Unterführung der Carl-Rumpff-Straße am Chempark Leverkusen wird die Herbstferien über gesperrt

lesen

Platz 9 / 759 Aufrufe

Neue Interessen, Hobbys und Kontakte - Großes Interesse am Netzwerk „Aktiv vor und im Ruhestand“

lesen

Platz 10 / 746 Aufrufe

Der Leverkusener Denkmalkalender 2023 ist ab 10. September 2021 erhältlich

lesen

Gestalte dir die Stadt

Veröffentlicht: 29.01.2019 // Quelle: Internet Initiative

Die Ausstellung „Gestalte dir die Stadt!“ wurde gestern im Zentrum der Jugendkunstgruppen mit Reden des Jugendkunstgruppenchefs Claus Faika und Laudatorin Susanne Wedewer-Pampus vom Kunstverein Leverkusen im Beisein des Kulturdezernenten Marc Adomat und des Landtagsabgeordneten Rüdiger Scholz eröffnet.

Acht Jugendliche im Alter von 10 bis 14 Jahren haben sich im Foto-Workshop „Gestalte dir die Stadt, wie du sie gerne hättest“ mit der Welt der Fotografie und der digitalen Bildbearbeitung beschäftigt. Dafür sind Johannes Albach, Selim Bodenstein, Paula Grether, Mia Mettke, Marina Pauler, Henning Reinisch und Cedric Richenzhagen auf die Straßen gegangen und haben Leverkusen aus ihrer Perspektive fotografiert oder haben mit einfachen Objekten gearbeitet.

Dabei lernten sie die technischen und ästhetischen Finessen der Fotografie sowie die Bearbeitung der digitalen Bilder mit dem Tablet. Ziel war es, die Bilder ganz nach eigenen Ideen zu verändern und neu zu gestalten. Die Jugendlichen verwandelten die graue Tristesse der Wirklichkeit in eine bunte Vielfalt der Fantasie, die jetzt in der Ausstellung gezeigt wird.

Das Projekt fand im Rahmen der Förderreihe „Kulturrucksack“ statt und wurde von JKG-Kursleiterin Diana Vega geleitet.

Die Ausstellung ist noch bis zum 17.3. zu bewundern.

Dieser Artikel wurde als Nachricht einsortiert in: Kultur
Bisherige Besucher auf dieser Seite: 1.701
Weitere Artikel vom Autor Internet Initiative