Stadtplan Leverkusen
26.12.2018 (Quelle: Katholisches Bildungswerk)
<< Meisterinnen-Macher Manfred Fink wird 75   TSV stellt 28 Bundeskader-Athleten >>

Mehr Kultur und mehr Ehrenamt – Neues Programm des Kath. Bildungswerks Leverkusen


Auch für das kath. Bildungswerk hat die Leitung - genau wie die kath Familienbildungsstätte - das Jahr 2019 unter das Thema Wasser gestellt. Die Veranstaltungen im ersten Halbjahr zeigen das häufig im übertragenen Sinne wie Wasser des Lebens – Taufe – im Film oder als Wasserkraft. Für uns ist die Beschäftigung mit dem Thema eine weitere Auseinandersetzung mit Nachhaltigkeit und bewusstem Umgang mit den Ressourcen. So hat das Bildungswerk beim Programmheftdruck auf nachhaltige Druckverfahren und Papier geachtet. Hier hat das Bildungswerk gelernt, dass sich das leider nur darstellen lässt, wenn alle Papiere nach dem gleichen Verfahren zertifiziert sind. Der Umschlag ist aber nach einem anderen Label zertifiziert als der Inhalt, so dass keine entsprechenden Kennzeichnungen erfolgen können. In allen Themenbereichen stehen im kommenden Halbjahr Neuigkeiten und besondere Veranstaltungen an:

Besondere Veranstaltungen
Die Reihe Opladener Gespräche entdeckt einen neuen Veranstaltungsort: Das Café „Waldhaus Römer“ an der Wupper für eine Lesung, gerade für Hundebesitzer: „Von Hunden und Menschen und der Suche nach Glück“. Die Kath. Erwachsenen- und Familienbildung radelt wieder mit beim Stadtradeln und bietet ein Begleitprogramm als Motivation. Woche für das Leben 2019: Leben schützen. Menschen begleiten. Suizide verhindern. Im Rahmen der Woche für das Leben wird es im Mai an vier Dienstagen ab 19 Uhr Veranstaltungen zu verschiedenen psychischen Erkrankungen geben. Die Themen der Vorträge sind Burnout bei Kindern und Jugendlichen, Sucht bei Angehörigen, Selbstverletzung bei Jugendlichen und Depressionen bei Angehörigen. Die Reihe richtet sich in erster Linie an Menschen, die in ihrem privaten oder beruflichen Umfeld Menschen sehen, die möglicherweise an einer der Erkrankungen leiden. Die Referenten werden sowohl Hintergrundwissen zu den Krankheitsbildern erläutern als auch Tipps zum praktischen Umgang geben. Die nächste Veranstaltung in der Reihe „Frauen gestalten ihre Stadt“ heißt: „Flirtet er nur“ – oder überschreitet der Kollege eine Grenze. Andrea Frewer von der Beratungsstelle gegen sexualisierte Gewalt lotet das schwierige Thema aus und erläutert Fakten und Hilfsangebote bei sexueller Belästigung am Arbeitsplatz.

Ein neues Format im Haus ist die Tankstelle für Trauernde. In Kooperation mit dem im Hause ansässigen Hospizverein Leverkusen bieten wir ab dem 8. Januar immer dienstags zwischen 11 und 13 Uhr ein offenes Angebot für Menschen an. Zu einer Tasse Tee oder Kaffee ist jeder eingeladen, der den Verlust eines geliebten Menschen erlebt hat, sich in einer Trauerphase befindet, sich mit anderen Menschen austauschen oder einfach nur Abwechslung finden und sich wohl und verstanden fühlen möchte. Warmes für den Körper - Impulse für die Seele, das wollen Hospiz und Bildungswerk anbieten.

Glauben – Sinn – Werte
Zusammen mit dem Stadtdekanat Leverkusen wird es einen Kurs „Glauben heute – wie geht das?“ im Haus in der Manforter Str. 186 geben. An acht Abenden werden zentrale Fragen des katholischen Glaubens thematisiert und laden zum Gespräch ein. Die Teilnahme ist kostenfrei. Glaubenswoche in Schlebusch: Hoffen – lieben – glauben Es sind die klassischen Themen aus dem Paulus-Brief: Glaube, Liebe, Hoffnung. Bei der Glaubenswoche im Seelsorgebereich Südost werden diese drei Themen durch unterschiedliche Zugangsweisen aufgegriffen und ins Gespräch gebracht. Highlight der Glaubenswoche ist die Lesung mit Pfarrer Christian Olding aus seinem Buch „Klartext bitte. Glauben ohne Geschwätz“.

Persönliche Entwicklung
Mitten im Leben ist ein Seminarangebot, dass sich an Männer und Frauen ab 40 richtet, die an einer Standortbestimmung ihres Lebens interessiert sind und sich über Texte zu den Themen Leben, Sterben und Trauer miteinander austauschen wollen. Um die Stärkung der eigenen Psyche und die Widerstandsfähigkeit im Alltag geht es in den Seminaren „Lebensübergänge gestalten“ und „Resilienz“. In der alle 2 Jahre stattfindenden Lev liest Woche nimmt das Bildungswerk gleich mehrere Male teil. Zusammen mit der Frauennotrufstelle Leverkusen lädt das Bildungswerk die Autorin Bettina Wilpert ein, die mit ihrem Debütroman „nichts, was uns passiert“ in der Literaturkritik hoch gelobt wurde. Ihr Roman handelt von Anna und Jonas in Leipzig während der Fußball-WM. Anna sagt, sie wurde vergewaltigt. Jonas sagt, es war einvernehmlicher Geschlechtsverkehr. Aussage steht gegen Aussage. Der Roman »nichts, was uns passiert« thematisiert, welchen Einfluss eine Vergewaltigung auf Opfer, Täter und das Umfeld hat und wie eine Gesellschaft mit sexualisierter Gewalt umgeht. Außerdem gibt es in der Lev liest Woche „Tafelspitzen“ mit Ingeborg Semmelroth und der Film „Maria Magdalena“ im Filmcafé Schlebusch.

Kultur
Zum Jubiläum des BAUHAUS, die über die nationalen Grenzen hinweg bahnbrechende Stilepoche, geht es in einem Vortrag und einem Seminar mit der Kunsthistorikerin Kerstin Meyer-Bialk. Außerdem geht es im Museum Schnütgen in einer Sonderausstellung um Kunst „Unter der Lupe“ und im Museum Kunstpalast Düsseldorf um Kunst der Künstlervereinigung „Das junge Rheinland“ mit der Ausstellung „Zu schön, um wahr zu sein“ rund um die Künstler Max Ernst und Otto Dix. Zu beiden Ausstellungen gibt es Führungen. In Programm der CityKirche hält die bekannte Mundartkünstlerin Elfi Steickmann aus Köln einen vergnüglichen Abend op Kölsch. „Wann et uns nit jöv“, begleitet von dem Pianisten Andreas Münzel. Im Filmcafé der CityKirche steht im April der Film „Ein Mann seines Wortes“ auf dem Programm, der besondere Wim Wenders Film über den Papst.

Zusätzlich noch nicht im Heft, aber im Kopf:
Der Christ in seiner Umwelt

Die Fastenzeit steht im Seelsorgebereich St. Aldegundis (Rheindorf/Hitdorf) unter dem Thema „Der Christ in seiner Umwelt“. Jede Woche steht dabei unter einem anderen Oberthema, zu dem es verschiedene Exkursionen, Informationsveranstaltungen oder Aktionen geben wird. Die erste Woche beschäftigt sich beispielsweise mit „Natur und ich“. Dort wird es eine Mitmachaktion zum Bau von Insektenhotels geben und einen Vortrag zum insektenfreundlichen Garten. Weitere Wochenthemen sind Essen, Wasser, Energie und Müll.

Qualifizierung und Integration
Wie in den letzten Programmen auch halten wir Angebote für Mitarbeiter/-innen im Offenen Ganztagsbereich bereit und bieten im Stadtgebiet in Kooperation mit der Caritas Sprachkurse für Geflüchtete an.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 27.12.2018 01:13 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter