Rheindorfer Gesundheitsreihe 2018: Vortrag zum Thema Osteoporose - Leverkusen


Top 10 Artikel

der letzten 6 Monate

Platz 1 / 1130 Aufrufe

Spaß, Spiel und Spannung: Das großes Kinderfest „LEVspielt3“ startet wieder gegen Ende der Sommerferien

lesen

Platz 2 / 1079 Aufrufe

Ehrenamtskarte NRW jetzt auch als App

lesen

Platz 3 / 796 Aufrufe

6. Leverkusener Hundeschwimmen „LevDog“

lesen

Platz 4 / 776 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Platz 5 / 764 Aufrufe

Leihrad: Wupsi fragt die Leverkusener

lesen

Platz 6 / 749 Aufrufe

Baumaßnahme Kreisverkehr Karl-Carstens-Ring: Verkehrseinschränkungen im Rahmen von Instandsetzungsmaßnahmen 

lesen

Platz 7 / 747 Aufrufe

Zum Fußballspiel am besten mit öffentlichen Verkehrsmitteln - Bayer 04 Leverkusen gegen FC Augsburg

lesen

Platz 8 / 739 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Platz 9 / 738 Aufrufe

A59: Vollsperrung im Leverkusener Kreuz vom 05.08. bis 08.08.2022

lesen

Platz 10 / 728 Aufrufe

„Mach Lev bunter“: Dafür werben Stadt und Currenta gemeinsam

lesen

Rheindorfer Gesundheitsreihe 2018: Vortrag zum Thema Osteoporose

Veröffentlicht: 30.08.2018 // Quelle: Stadtverwaltung

Im Rahmen der Nachhaltigkeit der sozialen Stadt Rheindorf wird die Gesundheitsreihe mit Vorträgen zur Gesundheit in 2018 fortgesetzt. Am Donnerstag, 13. September 2018, informiert Prof. Dr. Thorsten Ernstberger, Chefarzt Wirbelsäulenzentrum, Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie mit Wirbelsäulenzentrum, am St. Remigius Krankenhaus in Opladen zum Thema "Aufrecht geh’n – Osteoporose und ihr Einfluss auf die Wirbelsäule". Ca. 8 Millionen Menschen in Deutschland über 50 Jahren leiden an der Knochenschwunderkrankung Osteoporose. Ca. 95 Prozent der Erkrankungsfälle können dabei der Form der Primären Osteoporose zugeordnet werden. Neben genetischen Einflüssen gelten hierfür als weitere Risikofaktoren das Alter sowie das Geschlecht. Mehrheitlich sind Frauen von dieser Erkrankung betroffen. Allgemein kann die Osteoporose als ein interdisziplinäres Gesundheitsproblem mit einer gemeinsamen Schnittmenge zwischen Internisten, Endokrinologen, Orthopäden, Unfallchirurgen, Geriatern, Rehabilitationsmedizinern und Radiologen aufgefasst werden. Trotz mittlerweile umfassender Erkenntnisse über den Krankheitsverlauf und seinen möglichen Folgeveränderungen erfolgt in vielen Fällen die klärende Diagnostik und weiterführende Therapie erst nach Auftreten von Spontanfrakturen im Bereich der Extremitäten sowie der Wirbelsäule. Ausgehend von dieser Problematik soll der Vortrag über Formen der Osteoporose als auch über die notwendige Diagnostik und die daraus resultierenden Therapieansätze informieren. Im Mittelpunkt stehen dabei osteoporotische Wirbelkörperfrakturen mit den daraus resultierenden gesundheitlichen Konsequenzen. Die Veranstaltung findet in den Räumlichkeiten des Jugendhauses Rheindorf Oderstr. 39, Leverkusen-Rheindorf, statt und beginnt um 19.30 Uhr. Die Teilnahme ist kostenlos. Fragen aus dem Publikum sind während und nach dem Vortrag möglich.


Bisherige Besucher auf dieser Seite: 1.370
Weitere Artikel vom Autor Stadtverwaltung