Top 10 Artikel

der letzten 6 Monate

Platz 1 / 1322 Aufrufe

100 Geschenke für Kinder und Senioren in Leverkusen

lesen

Platz 2 / 1213 Aufrufe

Ehrenamtskarte NRW jetzt auch als App

lesen

Platz 3 / 1016 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Platz 4 / 1015 Aufrufe

Leihrad: Wupsi fragt die Leverkusener

lesen

Platz 5 / 972 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Platz 6 / 857 Aufrufe

Die S6 in Leverkusen wird voraussichtlich bis Ende März 2023 im Schienenersatzverkehr betrieben

lesen

Platz 7 / 848 Aufrufe

SpardaLeuchtfeuer fördert Sportvereine aus Leverkusen und Umgebung mit 250.000 Euro

lesen

Platz 8 / 846 Aufrufe

Wiesdorf: Unterführung der Carl-Rumpff-Straße am Chempark Leverkusen wird die Herbstferien über gesperrt

lesen

Platz 9 / 759 Aufrufe

Neue Interessen, Hobbys und Kontakte - Großes Interesse am Netzwerk „Aktiv vor und im Ruhestand“

lesen

Platz 10 / 746 Aufrufe

Der Leverkusener Denkmalkalender 2023 ist ab 10. September 2021 erhältlich

lesen

Personelle Änderung im Aufsichtsrat der wupsi

Veröffentlicht: 09.09.2015 // Quelle: wupsi

Die Hauptversammlung der wupsi hat am 21. August 2015 Herrn Christian Melchert in den Aufsichtsrat der Kraftverkehr Wupper-Sieg AG gewählt. Frau Nina Lepsius hatte ihr Amt als Aufsichtsratsmitglied der KWS AG mit Wirkung zum 28. Februar 2015 niedergelegt. Die Nominierung von Herrn Christian Melchert durch die Stadt Leverkusen war im Vorfeld erfolgt.
Bei der anschließenden Aufsichtsratssitzung wurde Herr Melchert vom Gremium einstimmig zum stellvertretenden Aufsichtsratsvorsitzenden gewählt. Darüber hinaus ist er als Gesellschaftervertreter in die Gesellschafterversammlung des Tochterunternehmens Herweg Busbetrieb GmbH (HBB) entsendet worden.

wupsi stellt Online-Jahresbericht zum Geschäftsjahr 2014 vor
Im Rahmen der Hauptversammlung der KWS AG stellte Unternehmensvorstand Marc Kretkowski die Ergebnisse des Geschäftsjahres 2014 vor.
Die wupsi schließt das Geschäftsjahr 2014 wieder auf konstant niedrigem Niveau ab. So konnte der Zuschussbedarf der Eigentümer von ursprünglich 8,6 Mio. € im Jahr 2002 nachhaltig auf die Hälfte reduziert werden und liegt in diesem Jahr bei rund 4,3 Mio. €. Während die Fahrgastzahlen im Jahr 2014 durch die Umstellung der Schulsysteme auf G8 erstmals leicht gesunken sind, konnten die Fahrgeldeinnahmen um 0,6 % auf 30,6 Mio. € gesteigert werden.
Auch im Branchenvergleich ist es der wupsi gelungen, die Zahlen der Vorjahre zu bestätigen: Liegt der Zuschussbedarf je Fahrgastfahrt im VDV-Durchschnitt bei 37 Cent, zahlen die Eigentümer der wupsi je Fahrt nur 14 Cent.
Das gute Ergebnis des Kundenbarometers aus dem Jahr 2012, bei dem die wupsi Bestnoten im VRS erzielen konnte, wurde 2014 noch einmal gesteigert.

Bedingt durch einen Wandel im Mobilitätsverhalten der Kunden und die zunehmende Digitalisierung, haben sich die Ansprüche an regionale ÖPNV-Unternehmen stark verändert. Ziel ist es, die wupsi weiter zu einem umfassenden Mobilitätsdienstleister auszubauen. So soll neben der geplanten Angebotserweiterung um Carsharing und Leihfahrräder auch die erfolgreiche wupsi-App weiterentwickelt werden.
Abrufbar sind die Ergebnisse des Geschäftsjahres 2014 im neu veröffentlichten wupsi-Onlinejahresbericht 2014. Dieser ist über die Adresse http://jahresbericht2014.wupsi.de abrufbar und erhält interessante Einblicke sowie Videos und zahlreiche Bilder zum Thema Multi- und Intermodalität.

Bisherige Besucher auf dieser Seite: 2.921
Weitere Artikel vom Autor wupsi