Jugendlicher Radfahrer lebensgefährlich verletzt - Leverkusen


Top 10 Artikel

der letzten 6 Monate

Platz 1 / 1119 Aufrufe

Spaß, Spiel und Spannung: Das großes Kinderfest „LEVspielt3“ startet wieder gegen Ende der Sommerferien

lesen

Platz 2 / 1073 Aufrufe

Ehrenamtskarte NRW jetzt auch als App

lesen

Platz 3 / 787 Aufrufe

6. Leverkusener Hundeschwimmen „LevDog“

lesen

Platz 4 / 763 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Platz 5 / 751 Aufrufe

Leihrad: Wupsi fragt die Leverkusener

lesen

Platz 6 / 739 Aufrufe

Zum Fußballspiel am besten mit öffentlichen Verkehrsmitteln - Bayer 04 Leverkusen gegen FC Augsburg

lesen

Platz 7 / 738 Aufrufe

Baumaßnahme Kreisverkehr Karl-Carstens-Ring: Verkehrseinschränkungen im Rahmen von Instandsetzungsmaßnahmen 

lesen

Platz 8 / 735 Aufrufe

A59: Vollsperrung im Leverkusener Kreuz vom 05.08. bis 08.08.2022

lesen

Platz 9 / 725 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Platz 10 / 722 Aufrufe

„Mach Lev bunter“: Dafür werben Stadt und Currenta gemeinsam

lesen

Jugendlicher Radfahrer lebensgefährlich verletzt

Veröffentlicht: 28.04.2015 // Quelle: Polizei

Am Montagmorgen (27. April) hat ein junger Fahrradfahrer (17) in Leverkusen-Opladen infolge einer Kollision mit einem Pkw Ford auf dem Gehweg der Dechant-Krey-Straße lebensgefährliche Verletzungen erlitten.

Aus einer Tiefgaragenausfahrt kommend beabsichtigte der Fahrer (60) des Mondeo gegen acht Uhr, auf die Dechant-Krey-Straße einzufahren und nach links abzubiegen. Gleichzeitig befuhr der 17-Jährige den Gehweg mit seinem Mountainbike - aus Sicht des Ford-Fahrers von rechts kommend. Auf dem Gehweg kam es zur Kollision.
Mitsamt seinem Fahrrad wurde der Jugendliche über die Motorhaube auf den Asphalt geschleudert. Der 60-Jährige veranlasste eigenen Angaben zufolge einen Passanten, die Polizei zu alarmieren, und leistete vor Ort Erste Hilfe.

Eine hinzugerufene Notärztin ließ den 17-Jährigen, der massive Kopfverletzungen davongetragen hatte, im Rettungswagen in eine Klinik fahren. Lebensgefahr kann nicht ausgeschlossen werden. Das Verkehrskommissariat 2 der Polizei Köln hat die Ermittlungen zum Unfallgeschehen aufgenommen.


Bisherige Besucher auf dieser Seite: 1.420
Weitere Artikel vom Autor Polizei