Stadtplan Leverkusen
06.12.2014 (Quelle: TSV Bayer 04)
<< CDA Mittelrhein spricht sich gegen das Tarifeinheitsgesetz aus   Wirtschaftswoche: Leverkusen im Mittelfeld >>

Bernd Knut feiert 50-jährige Vereinsmitgliedschaft


Ein halbes Jahrhundert - wer kann schon auf eine so lange Mitgliedschaft in ein und demselben Verein zurückblicken? Bernd Knut! Seit dem 05.Dezember 1964 ist er dem TSV Bayer 04 – zunächst als Athlet, dann als Trainer – treu und feiert in diesem Jahr seine 50-jährige Vereinsmitgliedschaft.
Er ist ein wahrer Meistermacher! Bernd Knut, der zunächst als aktiver Zehnkämpfer beim damaligen SV Bayer 04 Leverkusen begann, feierte seit 1970 mit seinen Athleten über 200 deutsche Meistertitel. Doch damit nicht genug! Mit seinen Athleten feierte der heute 74-Jährige zahlreiche internationale Medaillen. Im Jahr 1976 führte Bernd Knut zunächst Franz-Peter Hofmeister und Bernd Herrmann zur olympischen Bronzemedaille mit der 4x400-Meter-Staffel. Zwei Jahre später wurde Hofmeister Doppel-Europameister über 400 Meter und mit dem 4x400-Meter-Quartett. 1999 wurde Dreispringer Charles Friedek unter den Erfolgshänden Knuts Weltmeister. Mit weiteren namhaften Athleten wie Zehnkämpfer Frank Busemann, Sprinter Ralf Lübke und Weitspringer Nils Winter arbeitete der in Danzig geborene Coach erfolgreich zusammen.
Nachdem Bernd Knut vier Jahre als Trainer beim SV Bayer 04 Leverkusen tätig war, sorgte Bert Sumser - der den SV Bayer 04 zu einer der führenden Adresse in der deutschen Leichtathletik machte - für den Aufstieg Knuts zum Cheftrainer des Traditionsklubs.
Als Bernd Knut sich 2007 in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedete, blickte er nicht nur auf erfolgreiche 37 Jahre als hauptamtlicher Trainer zurück, sondern auch auf die Verleihung des Bundesverdienstkreuzes. Dieses wurde ihm 2004 für seine Verdienste in der deutschen Leichtathletik verliehen und spiegelt seine Erfolgsbilanz eindrucksvoll wieder. Doch nicht nur Meister, Medaillen und Rekorde waren für Bernd Knut von Bedeutung. „ Auch die Fünften oder Sechsten konnten für die Gruppe sehr wertvoll sein“, erklärte Knut zum Renteneintritt und ergänzte: “Besonders herausgefordert habe ich mich gefühlt, wenn meinen Schützlingen von Außenstehenden kein Talent attestiert wurde.“
Regelmäßig findet Bernd Knut auch heute noch den Weg zu seiner langjährigen Arbeitsstätte und hält sich mit der einen oder anderen Übung aus seinem alten Trainerrepertoire fit. „Ich treffe immer noch sehr gerne meine damaligen Trainerkollegen und halte mit ihnen ein kurzes Pläuschchen. Deshalb werde ich dem TSV auch weiterhin treu bleiben“, erklärt Bernd Knut und während er das sagt, wird seine große innerliche Verbundenheit zum Verein deutlich. Treibt er gerade keinen Sport, hat Knut sich der Gartenarbeit verschrieben und bringt nicht nur seine Grünanlage auf Vordermann, sondern auch die seiner Nachbarn. Und gelegentlich freut er sich hierbei über die Hilfe seiner vier Enkeltöchter, von denen – wie ist es auch anders zu erwarten – „eine sportlicher ist, als die andere“.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 06.12.2014 12:56 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter