Stadtplan Leverkusen
22.09.2014 (Quelle: zdi)
<< Die Abwehr verbessert, der Angriff zu zögerlich – Dämpfer für die Elfen in Oldenburg   OGV-Tagesfahrt: "Lindlar und Engelskirchen" am 11. Oktober 2014 >>

zdi-Netzwerk cLEVer setzt Schwerpunkt auf Ingenieurwissenschaften


Wissenschaftsministerin Schulze: Das Potenzial von jungen Frauen nutzen und für Technikberufe gewinnen

Wissenschaftsministerin Svenja Schulze hat bei der Eröffnung des zdi-Netzwerks cLEVer – Bildungsregion Rhein-Wupper am Montag, 22. September im Berufskolleg Opladen betont, wie wichtig es ist, junge Frauen für mathematisch-naturwissenschaftliche Studiengänge und Berufe zu gewinnen: „Mädchen und Frauen bringen viel Potenzial mit, entscheiden sich jedoch nur selten für ein technisches Studium. Dies müssen wir ändern, wenn die Region Rhein-Wupper mit ihrer Industrie weiterhin erfolgreich sein will.“
Ein Hauptziel des neuen Netzwerkes ist die Förderung des ingenieur-und naturwissenschaftlichen Nachwuchses in der Region. Ein Schwerpunkt wird die Kooperation mit dem neu entstehenden Campus Leverkusen der Fachhochschule Köln sein, der zukünftig sein Domizil auf dem Gelände der neuen bahnstadt Opladen haben wird. Eine frühzeitige Nachwuchsgewinnung für die MINT-Fächer (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik), kooperative Studiengänge und eine neue Stipendienkultur sollen zur Heranbildung von Fachkräftenachwuchs führen. Träger ist der Zweckverband der berufsbildenden Schulen Opladen.
Der Leverkusener Oberbürgermeister Reinhard Buchhorn hatte bei der Eröffnung vor rund 80 geladenen Gästen betont, dass der Wirtschaft auf Dauer immer stärker der Nachwuchs fehlen werde. Schon jetzt könnten im gewerblich-technischen Bereich Lehrstellen nicht mehr mit geeigneten Bewerbern besetzt werden. Zwar sei in der Region der Mangel dank der großen, attraktiven Ausbildungsbetriebe vor Ort noch nicht so ausgeprägt wie in anderen Regionen. Grundsätzlich werde aber auch vor Ort schon über freie Ausbildungsplätze berichtet und damit von einer Umkehrung der Verhältnisse, die noch vor wenigen Jahren galten. Er warb daher insbesondere auch bei den anwesenden Vertretern der Wirtschaft dafür, dass neu geschaffene zdi-Netzwerk entsprechend zu unterstützen.
Das zdi-Netzwerk cLEVer ist Teil der Gemeinschaftsoffensive „Zukunft durch Innovation.NRW“, die mit über 2.600 Partnern aus Wirtschaft, Schule und Hochschule das größte Netzwerk zur Förderung des MINT-Nachwuchses in Deutschland darstellt. Jährlich nehmen rund 300.000 Schülerinnen und Schüler an den Angeboten der 43 aktiven regionalen zdi- Netzwerke teil. Koordiniert wird zdi vom NRW-Wissenschaftsministerium. Weitere landesweite Partner sind unter anderem das Schulministerium, das Wirtschaftsministerium und die Regionaldirektion NRW der Bundesagentur für Arbeit.


7 Bilder, die sich auf zdi-Netzwerk cLEVer setzt Schwerpunkt auf Ingenieurwissenschaften beziehen:
22.09.2014: Anna Artmann
22.09.2014: Joachim Ferrier
22.09.2014: Thea Kuhs
22.09.2014: Reinhard Buchhorn
22.09.2014: zdi-Erklärung
22.09.2014: zdi-Urkunde
22.09.2014: zdi-Begrüßung


4 Meldungen, die sich auf diese Meldung beziehen:
12.08.2015: Mint-Ferienkurse waren „in“: Fast alle Kurse ausgebucht
17.04.2015: Erwartungen übertroffen: zdi-Ferienaktionen starteten erfolgreich
12.03.2015: Wupsi wirbt auf Gelenkbus für regionales zdi-Netzwerk
12.03.2015: Einmalig in NRW: Wupsi wirbt auf Gelenkbus für regionales zdi-Netzwerk

Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 22.09.2014 21:09 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter