Ausstellung zu Oberschlesien begeistert


Archivmeldung aus dem Jahr 2014
Veröffentlicht: 16.09.2014 // Quelle: Schlesische Landsmannschaft

Es war nicht nur der vollbesetzte Saal im Haus Upladin, der die Leverkusener Landsmannschaft Schlesien darin bestätigte, mit der Ausstellung "Schicksalsjahre in Oberschlesien 1919-1923 im Spiegel der Philatelie" ein interessantes Thema ausgewählt zu haben.

Eingestimmt wurden die Besucher durch eine einstündige Eröffnungsveranstaltung mit der Erläuterung des historischen Hintergrunds. Grußworte sprachen der Leverkusener Bundestagsabgeordnete Helmut Nowak, BdV-Vorsitzender Rüdiger Scholz und für das CBT-Wohnhaus Upladin Olaf Bender.

Wie schon bei vier vorangegangenen Ausstellungen am selben Ort sorgte das Ensemble "Multicolore" der Familie Müller mit klassischer Musik für einen würdigen und niveauvollen Rahmen.

Zusammengestellt wurde die Ausstellung durch den aus Leverkusens Partnerstadt Ratibor stammenden Josef Drobny (Leverkusen), der auf seine Zusammenarbeit mit den Pionieren der Forschung auf dem Gebiet der oberschlesischen Abstimmung Rolf Ritter und Prof. Dr. Norbert Urban hinwies. Die Würdigung durch den Moderator der Veranstaltung, Rudi Pawelka, und die gezeigte einhellige Begeisterung der Besucher über die vorgestellten Exponate, waren ein verdienter Lohn für jahrzehntelange Arbeit des Kurators Josef Droby.

Die Ausstellung wird noch bis zum 15. Oktober 2014 im Haus Upladin zu sehen sein und ist zu den üblichen Besuchszeiten frei zugänglich.


Anschriften aus dem Artikel: Alte Landstr 129, Albert-Einstein-Str 58

Kategorie: Kultur
Bisherige Besucher auf dieser Seite: 3.835

Meldungen Blättern iMeldungen Blättern


Weitere Meldungen