Traditionsduell: Elfen wollen vor WM-Pause in Bensheim "noch einmal alles geben" - News von Leverkusen.com


Top 10 Artikel

der letzten 6 Monate

Platz 1 / 1119 Aufrufe

Spaß, Spiel und Spannung: Das großes Kinderfest „LEVspielt3“ startet wieder gegen Ende der Sommerferien

lesen

Platz 2 / 1073 Aufrufe

Ehrenamtskarte NRW jetzt auch als App

lesen

Platz 3 / 787 Aufrufe

6. Leverkusener Hundeschwimmen „LevDog“

lesen

Platz 4 / 763 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Platz 5 / 751 Aufrufe

Leihrad: Wupsi fragt die Leverkusener

lesen

Platz 6 / 739 Aufrufe

Zum Fußballspiel am besten mit öffentlichen Verkehrsmitteln - Bayer 04 Leverkusen gegen FC Augsburg

lesen

Platz 7 / 738 Aufrufe

Baumaßnahme Kreisverkehr Karl-Carstens-Ring: Verkehrseinschränkungen im Rahmen von Instandsetzungsmaßnahmen 

lesen

Platz 8 / 735 Aufrufe

A59: Vollsperrung im Leverkusener Kreuz vom 05.08. bis 08.08.2022

lesen

Platz 9 / 725 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Platz 10 / 722 Aufrufe

„Mach Lev bunter“: Dafür werben Stadt und Currenta gemeinsam

lesen

Traditionsduell: Elfen wollen vor WM-Pause in Bensheim "noch einmal alles geben"

Veröffentlicht: 15.11.2013 // Quelle: Handball-Elfen

Den positiven Trend fortführen und mit einem Erfolgserlebnis in die WM-Pause gehen. Darum geht es für die Elfen am kommenden Samstag (16.11., 20 Uhr) in der Bensheimer Weststadt-Halle. Das Team von Heike Ahlgrimm muss zum Traditionsduell an die Bergstraße, denn neben den Bayer-Handballerinnen war nur der Aufsteiger seit der Gründung der Bundesliga 1975 auf nationaler Ebene vertreten.
Ursprünglich als TSV Rot-Weiß Auerbach in der Beletage (bis 1988) vertreten, bestreitet die HSG Bensheim/Auerbach nun ihre insgesamt 14. Spielzeit im Oberhaus. Trotz des aktuell elften Tabellenplatzes (2:18 Zähler) wären die Südhessen aktuell auf einem Nichtabstiegsplatz, da in der kommenden Spielzeit die Liga auf 14 Teams aufgestockt wird. „Als Aufsteiger kämpfen sie um jeden Punkt“, meint Elfen-Trainerin Heike Ahlgrimm, die außer der Langzeitverletzten Denisa Glankovicoa auf den kompletten Kader zurückgreifen kann, und warnt: „Das wird keine leichte Aufgabe. Bislang haben sie in allen Partien immer gut mitgehalten.“ Der Beleg ist auch die Tordifferenz, dank der sie noch vor den Trierer Miezen stehen.
Gefahr droht vor allem aus dem Rückraum, wo die erfahrene Litauerin Ingrida Bartaseviciene (48) und die beim dänischen Spitzenteam Viborg HK ausgebildete Pia Hildebrand (41/5) für die Tore aus der Distanz sorgen. Die Räume am Kreis verschafft Kreisläuferin Antje Lauenroth, die mit 26 Toren die drittbeste Feldtorschützin der Flames ist. „Das ist das letzte Spiel vor der langen Pause und da wollen wir natürlich noch einmal alles geben, um mit einem positiven Abschluss die Hinrunde zu beenden“, so Ahlgrimm.
Und auch wenn der Ligabetrieb bis nach Weihnachten ruht, so müssen die Elfen-Fans nicht erst bis zum Kracher-Spiel am 30.12. (19.30) gegen Leipzig auf Spitzen-Handball in der Smidt-Arena verzichten. Denn im Rahmen der WM-Vorbereitung wird die DHB-Auswahl unter anderem mit Marlene Zapf und Kim Naidzinavicius, aber auch den Ex-Elfen Clara Woltering, Laura Steinbach und Anna Loerper ihre Generalprobe in der Smidt-Arena bestreiten. Gegner am 1. Dezember zur gewohnten Elfen-Anwurfzeit um 16 Uhr ist dann Schweden. Außer den beiden deutschen Nationalspielerinnen und Naiara Egozkue Extremado, die in der WM-Vorbereitung mit Spanien steckt, wird sich auch der komplette Elfen-Kader zum Gelingen dieses Events einbringen.


Bisherige Besucher auf dieser Seite: 3.556
Weitere Artikel vom Autor Handball-Elfen