Die Campusbrücke „wächst“ weiter - Leverkusen


Top 10 Artikel

der letzten 6 Monate

Platz 1 / 1119 Aufrufe

Spaß, Spiel und Spannung: Das großes Kinderfest „LEVspielt3“ startet wieder gegen Ende der Sommerferien

lesen

Platz 2 / 1073 Aufrufe

Ehrenamtskarte NRW jetzt auch als App

lesen

Platz 3 / 787 Aufrufe

6. Leverkusener Hundeschwimmen „LevDog“

lesen

Platz 4 / 763 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Platz 5 / 751 Aufrufe

Leihrad: Wupsi fragt die Leverkusener

lesen

Platz 6 / 739 Aufrufe

Zum Fußballspiel am besten mit öffentlichen Verkehrsmitteln - Bayer 04 Leverkusen gegen FC Augsburg

lesen

Platz 7 / 738 Aufrufe

Baumaßnahme Kreisverkehr Karl-Carstens-Ring: Verkehrseinschränkungen im Rahmen von Instandsetzungsmaßnahmen 

lesen

Platz 8 / 735 Aufrufe

A59: Vollsperrung im Leverkusener Kreuz vom 05.08. bis 08.08.2022

lesen

Platz 9 / 725 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Platz 10 / 722 Aufrufe

„Mach Lev bunter“: Dafür werben Stadt und Currenta gemeinsam

lesen

Die Campusbrücke „wächst“ weiter

Veröffentlicht: 28.03.2013 // Quelle: Neue Bahnstadt

Die Campusbrücke „wächst“ stetig weiter. Nachdem Anfang März auf der Westseite in Opladen das erste Teilstück für die provisorische Rampe montiert worden war, folgte heute ein 28 Tonnen schweres und 23,5 Meter langes Element aus dem für die Brücke charakteristischen wetterfesten Cortenstahl. Es war das erste von insgesamt fünf Stahl-Überbauten, die am Ende die 100 Meter lange Brücke über die Bahngleise zwischen Opladen und Quettingen bilden werden. Die Montagefirma leistete Millimeterarbeit: Kurz nach 11.00 Uhr war das Brückenelement zwischen dem westlichen Brückenkopf und dem ersten Pfeiler in Richtung Ostseite „eingehängt“. Die Brücke wird auf vier Pfeilern ruhen. Die Montage der weiteren Brückenteile folgt in den nächsten Wochen. Der Eröffnungstermin der Campusbrücke ist für das Frühjahr terminiert.

Die Campusbrücke wie auch die Bahnhofsbrücke wurden 2009 im Rahmen eines europaweit ausgeschriebenen Wettbewerbs von Knights Architects und Knippers/Helbig entwickelt. Die Auswahl der Werkstoffe – Stahl und hölzerne Lamellen als Seitenelemente – nimmt bewusst Bezug auf die Historie des Ausbesserungswerks und des Eisenbahnerstandortes Opladen.


Neue Bahnstadt


Bisherige Besucher auf dieser Seite: 1.998
Weitere Artikel vom Autor Neue Bahnstadt