Stadtplan Leverkusen
14.03.2013 (Quelle: Currenta)
<< Besinnliches Radeln   Einführung in das Betreuungsrecht sowie Vorsorgevollmacht und Betreuungsverfügung/Patientenverfügung am 08. April 2013 >>

Internationale Wochen gegen Rassismus/Wettbewerb "Die Gelbe Hand"


Currenta-Auszubildende setzen Zeichen gegen Fremdenfeindlichkeit
Azubis fertigen Metall-Skulptur an

Rund 30 Auszubildende von Bayer, LANXESS und Currenta haben im Rahmen des Wettbewerbs "Die Gelbe Hand" ein Zeichen gegen Rassismus, Fremdenfeindlichkeit und Intoleranz gesetzt. Dafür haben die Azubis der Metallberufe eine etwa 1,80 Meter große Metall-Skulptur angefertigt. Die Statue zeigt einen angedeuteten Strudel, der mit einer gelben Hand verschlungen ist - das Symbol des den Wettbewerb ausrichtenden Vereins "Mach meinen Kumpel nicht an! e. V.".

"Nicht in den Sog von Hass, Rassismus und Gewalt geraten: So lautet die künstlerische Botschaft unserer Auszubildenden", sagte Wilhelm Heuken, Leiter Currenta-Bildung, bei der Enthüllung der Statue in der Metall-Lehrwerkstatt des Currenta-Bildungscampus. "Fremdenfeindlichkeit und Gewalt sind Phänomene, die uns - häufig ganz unterschwellig - immer wieder im Alltag begegnen können. Auch wenn wir im Chempark keine Probleme dieser Art haben, war eine Bewusstmachung der Themen das Ziel unserer jungen Mitarbeiter. Dafür haben sie einfallsreich geplant, in der Umsetzung fleißig geschweißt wie geklebt und eine Skulptur geschaffen, die am Bildungscampus dauerhaft zu mehr Toleranz und Mitmenschlichkeit aufruft", betonte Heuken.

Auch Giovanni Pollice, Vorsitzender des Vereins "Mach meinen Kumpel nicht an! e. V.", nahm an der Enthüllungszeremonie teil. Dabei äußerte er seine Freude über das Engagement der Currenta-Auszubildenden: "Interkulturelles Miteinander, Chancengleichheit und Antirassismus sind Werte, für die unser Verein seit mehr als 25 Jahren eintritt. Die Skulptur vermittelt diese Gedanken hervorragend. Das Motto des Wettbewerbs wurde von den Auszubildenden geschickt in das Kunstwerk integriert und damit die Botschaft klar formuliert: Seid aufmerksam und geratet nicht in den Strudel von Fremdenfeindlichkeit und Rassismus."

Im Rahmen der "Internationalen Wochen gegen Rassismus" (11. bis 24. März 2013) fordert der "Interkulturelle Rat in Deutschland e. V. " bundesweit dazu auf, Zeichen gegen Fremdenfeindlichkeit zu setzen. Kooperationspartner der Aktion ist der Verein "Mach meinen Kumpel nicht an! e. V.", der in seinem Wettbewerb "Die Gelbe Hand" dazu aufruft, originelle Beiträge gegen Ausgrenzung, Rassismus und für Gleichberechtigung anzufertigen. Die Jugend-Auszubildendenvertretung (JAV) von Currenta reichte daraufhin das Kunstwerk der "Gelben Hand" ein. Darüber hinaus informiert Currenta seine Beschäftigten mit Kampagnenmaterialien über Anliegen, Hintergründe und Ziele der Internationalen Wochen gegen Rassismus und wirbt für eine Beteiligung.



Meldungen, die sich auf diese Meldung beziehen:
15.03.2013: Auszubildende setzen Zeichen gegen Fremdenfeindlichkeit

Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 25.06.2018 07:40 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter