Grober Fehltritt der Bürgermeisterin - News von Leverkusen.com


Top 10 Artikel

der letzten 6 Monate

Platz 1 / 1102 Aufrufe

Spaß, Spiel und Spannung: Das großes Kinderfest „LEVspielt3“ startet wieder gegen Ende der Sommerferien

lesen

Platz 2 / 1056 Aufrufe

Ehrenamtskarte NRW jetzt auch als App

lesen

Platz 3 / 774 Aufrufe

6. Leverkusener Hundeschwimmen „LevDog“

lesen

Platz 4 / 745 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Platz 5 / 728 Aufrufe

Leihrad: Wupsi fragt die Leverkusener

lesen

Platz 6 / 728 Aufrufe

Baumaßnahme Kreisverkehr Karl-Carstens-Ring: Verkehrseinschränkungen im Rahmen von Instandsetzungsmaßnahmen 

lesen

Platz 7 / 724 Aufrufe

Zum Fußballspiel am besten mit öffentlichen Verkehrsmitteln - Bayer 04 Leverkusen gegen FC Augsburg

lesen

Platz 8 / 717 Aufrufe

A59: Vollsperrung im Leverkusener Kreuz vom 05.08. bis 08.08.2022

lesen

Platz 9 / 710 Aufrufe

„Mach Lev bunter“: Dafür werben Stadt und Currenta gemeinsam

lesen

Platz 10 / 706 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Grober Fehltritt der Bürgermeisterin

Würdeloses Fehlverhalten von Lux
Veröffentlicht: 25.11.2012 // Quelle: Junge Union Leverkusen

Einen politisch-peinlichen und zudem geschmacklosen Fehltritt leistete sich am Wochenende die Leverkusener Bürgermeisterin und Landtagsabgeordnete Josefa Lux auf ihrer Facebook-Seite.

Durch das Beschneiden eines Zeitungsartikels stellte sie einen respektlosen Zusammenhang zwischen dem Ministerpräsidenten McAllister aus Niedersachsen, dem baden-württembergischen Ministerpräsidenten Kretschmann und dem damaligen Bundesumweltminister Norbert Röttgen mit dem „NSU-Mördertrio“ her.
Diesen Vorgang bezeichnete Lux schließlich auch noch mit den Worten „was zum lachen….wenn man Zeitungsartikel falsch ausschneidet...“.

Damit hat Lux nach Ansicht der Jungen Union Leverkusen ein für eine Landtagsabgeordnete unwürdiges und respektloses Niveau erreicht.

Die Junge Union Leverkusen fordert von Lux eine öffentliche Entschuldigung. Desweiteren hält die Junge Union ein solches Fehlverhalten, dazu noch in der Öffentlichkeit, für eine Bürgermeisterin und Landtagsabgeordnete für ausnahmslos würdelos und inakzeptabel.


Josefa Lux entfernte nach wenigen Minuten den Eintrag auf Facebook mit der Bemerkung "Bevor es noch weitere Diskussionen darüber gibt was Komik bzw. Satire ist bzw. darf, haben wir das Foto nun gelöscht ...."


Bisherige Besucher auf dieser Seite: 2.438
Weitere Artikel vom Autor Junge Union Leverkusen