JU: Gesamtschule nach Helmut Kohl benennen


Archivmeldung aus dem Jahr 2017
Veröffentlicht: 14.07.2017 // Quelle: Junge Union Leverkusen

Da im Stadtgebiet Leverkusen nach dem vor kurzem gefassten Ratsbeschluss künftig keine Straßen und Plätze mehr nach Persönlichkeiten benannt werden dürfen, schlägt der Vorstand der Jungen Union Leverkusen (JU) der Stadtverwaltung Leverkusen vor, die Gesamtschule Schlebusch nach dem jüngst verstorbenen Bundeskanzler Helmut Kohl zu benennen. Helmut Kohl hat unserer Ansicht nach eine Würdigung in Leverkusen verdient, schreibt die JU. Im Gegensatz zu den meisten Schulen im Stadtgebiet trägt die Schlebuscher Gesamtschule keinen Namen nach einer Persönlichkeit, wie etwa die Theodor-Heuss-Realschule in Opladen.

Als überzeugter Europäer und bisher einziger deutscher Ehrenbürger Europas würde dies auch eine Stärkung der Bestrebungen Leverkusens, künftig eine "Europastadt Leverkusen" zu werden, stärken. Mit sechzehn Jahren Kanzlerschaft war Kohl "Kanzler der Einheit" und Förderer von Stabilität, Freiheit und Frieden in Deutschland und Europa.

Nachdem bereits in Leverkusen einige Bundespräsidenten und Bundeskanzler mit Straßen und Plätzen bedacht wurden, würde die JU es sehr begrüßen, wenn diese Ehre nun Helmut Kohl auch zuteil werden würde. Da dies über Straßen und Plätzen nicht mehr zum Ausdruck gebracht werden kann, wäre eine Benennung der Schlebuscher Schule für angemessen, so die Junge Union Leverkusen.


Anschriften aus dem Artikel: Albert-Einstein-Str 58, Alte Landstr 129

Kategorie: Politik
Bisherige Besucher auf dieser Seite: 2.811

Meldungen Blättern iMeldungen Blättern

Weitere Nachrichten der Quelle "Junge Union Leverkusen"

Weitere Meldungen