Elfen starten am Sam​stag in den DHB-Poka​l - News von Leverkusen.com


Top 10 Artikel

der letzten 6 Monate

Platz 1 / 1107 Aufrufe

Spaß, Spiel und Spannung: Das großes Kinderfest „LEVspielt3“ startet wieder gegen Ende der Sommerferien

lesen

Platz 2 / 1063 Aufrufe

Ehrenamtskarte NRW jetzt auch als App

lesen

Platz 3 / 776 Aufrufe

6. Leverkusener Hundeschwimmen „LevDog“

lesen

Platz 4 / 752 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Platz 5 / 733 Aufrufe

Leihrad: Wupsi fragt die Leverkusener

lesen

Platz 6 / 730 Aufrufe

Baumaßnahme Kreisverkehr Karl-Carstens-Ring: Verkehrseinschränkungen im Rahmen von Instandsetzungsmaßnahmen 

lesen

Platz 7 / 726 Aufrufe

Zum Fußballspiel am besten mit öffentlichen Verkehrsmitteln - Bayer 04 Leverkusen gegen FC Augsburg

lesen

Platz 8 / 722 Aufrufe

A59: Vollsperrung im Leverkusener Kreuz vom 05.08. bis 08.08.2022

lesen

Platz 9 / 714 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Platz 10 / 713 Aufrufe

„Mach Lev bunter“: Dafür werben Stadt und Currenta gemeinsam

lesen

Elfen starten am Sam​stag in den DHB-Poka​l

Veröffentlicht: 26.10.2012 // Quelle: Handball-Elfen

Am kommenden Samstag (20 Uhr) beginnt für die Elfen der DHB-Pokalwettbewerb. Mit Zweitligaspitzenreiter SG BBM Bietigheim wartet auf den Finalisten des letzten Final Four eine durchaus anspruchsvolle Aufgabe. "Das ist ein ambitioniertes Team, das zurück in die 1. Liga will", sagt Elfen-Trainerin Heike Ahlgrimm: "Dennoch sind wir als Erstligist Favorit und müssen diese Rolle auch annehmen."

Der erste Schritt zum Final Four im April 2013 in Göppingen ist trotz des Ligaunterschieds keine zu unterschätzende Herausforderung, denn Bietigheim hat sich vor der Saison hochkarätig mit Ex-Nationalspielerin Ania Rösler (Leipzig) und U20-Weltmeister Kira Eickhoff (Frankfurt/Oder) verstärkt.
Hinzu kamen international erfahrene Spielerin wie die Slowakin Simona Pilekova oder die Litauerin Daiva Aleksandraviciute.

Wie breit besetzt der Kader von Trainer Christian Hungerecker ist, verdeutlicht auch ein Blick auf die Torschützenliste, in der zwar keine Spielerin unter den Top 15 rangiert, dafür jedoch gleich sieben Spielerinnen pro Partie durchschnittlich drei bis vier Treffer markieren.
"Unterstützt werden die natürlich von einer vollen Halle und einem frenetischen Publikum", sagt Ahlgrimm, die von ihren Spielerinnen verlangt: "Wir müssen uns auf uns konzentrieren, müssen unser Spiel machen und unser Potenzial abrufen." Wenn dies gelingt, sollte dem Sprung ins Achtelfinale nichts entgegenstehen.


Bisherige Besucher auf dieser Seite: 1.998
Weitere Artikel vom Autor Handball-Elfen